Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einstimmiger Beschluss

Zusatzangebot: Reit im Winkl bekommt einen Waldkindergarten

Bislang stehen in Reit im Winkl der Kindergarten an der Schwimmbadstraße (unser Bild) und eine Zusatzgruppe im Pfarrsaal zur Verfügung.
+
Bislang stehen in Reit im Winkl der Kindergarten an der Schwimmbadstraße (unser Bild) und eine Zusatzgruppe im Pfarrsaal zur Verfügung.
  • VonJosef Hauser
    schließen

Über zu wenige Geburten kann man sich in Reit im Winkl nicht beschweren. Eng wird‘s daher bei der Kinderbetreuung. Nun hat die Gemeinde für Abhilfe gesorgt.

Reit im Winkl – Ab dem kommenden Kindergartenjahr im September wird es in Reit im Winkl einen Waldkindergarten geben. Der Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung, einen solchen anzuerkennen.

Dabei gab Bürgermeister Matthias Schlechter (CSU) die Auskunft, dass auf Grundlage einer Kindertagesstättenplanung mit einem Beschluss des Gemeinderats im Dezember 2020 der Bedarf für eine viergruppige Kindertagesstätte festgestellt wurde. Zugrunde gelegt wurde dabei eine Bedarfsschätzung mit 19 Kindern von ein bis drei Jahren, die voraussichtlich bis 2030 auf 22 Kinder ansteigt. Bei den Dreijährigen bis zum Schuleintritt waren es 45 Kinder, ansteigend auf 57 Kinder bis 2030.

Zusatzgruppe ist befristet

Nach der Einschreibung für Kinderkrippe und Kindergarten im April 2021 bestätigte sich der Bedarf für eine vierte Gruppe. Es wurde deshalb in einer Sitzung im Mai vergangenen Jahres der Bedarf für eine Zusatzgruppe anerkannt. Die Einrichtung der im Pfarrsaal eingerichteten Zusatzgruppe ist allerdings auf das laufende Kindergartenjahr befristet und endet damit zum 31. August.

62 Kinder derzeit

Aktuell besuchen den Kindergarten 62 Kinder. Die Einschreibung für das Kindergartenjahr 2022/2023 läuft noch. Im Vorfeld wurden allerdings verbindliche Anmeldungen für die Einrichtung eines Waldkindergartens für Dreijährige bis zum Schuleintritt als zusätzliches pädagogisches Angebot eingeholt, um bei ausreichend Nachfrage für das kommende Kindergartenjahr den Betrieb und insbesondere die dafür notwendige Unterbringung in Form eines Waldkindergartenwagens sicherstellen zu können. Dieser hat eine Lieferzeit von mindestens neun Monaten.

Lesen Sie auch:

Wasser für die Dürrnbachalmen – Riesenprojekt nahe der Winklmoosalm in Reit am Winkl

Nachdem bisher zehn schriftliche Anmeldungen sowie die Zusage für ein zuziehendes Geschwisterpaar und einige weitere Interessensbekundungen vorliegen und zu erwarten ist, dass im Zuge der Einschreibung noch Interessenten hinzukommen, hat sich der Gemeinderat im Dezember für den Kauf eines Waldkindergartenwagens und damit für das Zusatzangebot einer Waldgruppe ausgesprochen.

Rechtliche Vorschriften

Gemäß den Bestimmungen des Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes entscheiden die Gemeinden, welchen örtlichen Bedarf sie unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Eltern und ihrer Kinder für eine kindgerechte Bildung, Erziehung und Betreuung sowie sonstiger bestehender schulischer Angebote anerkennen. Hierbei sind auch die Bedürfnisse von Kindern mit bestehender oder drohender Behinderung an einer wohnortnahen Betreuung in einer Kindertageseinrichtung im Sinn dieses Gesetzes zu berücksichtigen. Die Gemeinden haben die Entscheidung entsprechend den örtlichen Gegebenheiten regelmäßig zu aktualisieren.

Weiter informierte Bürgermeister Schlechter darüber, dass nach den Vorschriften das sogenannte Wunsch- und Wahlrecht der Eltern zu berücksichtigen sei, wonach diese das Recht haben, zwischen Einrichtungen und Diensten verschiedener Träger und verschiedener pädagogischer Angebote zu wählen.

20 Plätze für Kinder ab drei Jahren

Der Gemeinderat beschloss einstimmig, ergänzend zur Feststellung des Bedarfs einer viergruppigen Kindertagesstätte als zusätzliches pädagogisches Angebot entsprechend den Bedürfnissen der Eltern und Kinder den Bedarf für einen Waldkindergarten mit bis zu 20 Plätzen für Dreijährige bis zum Schuleintritt anzuerkennen.

Passend dazu gab der Bürgermeister in einem eigenen Tagesordnungspunkt auch bekannt, dass der Gemeinderat ihn in einer Sitzung im Dezember vergangenen Jahres dazu bevollmächtigt hatte, einen Waldkindergartenwagen zu bestellen, um das zusätzliche pädagogische Angebot ab dem Kindergartenjahr 2022/2023 ab September zu ermöglichen.

Nach einigen Besichtigungen zusammen mit den Kindergärtnerinnen und der Einholung von Angeboten habe sich die Firma Reimann aus Otterfing als Handwerksbetrieb und wirtschaftlichste Anbieterin herauskristallisiert. Der Auftrag sei entsprechend vergeben worden, einige Positionen in Bezug auf die Ausstattung würden noch geklärt.

Mehr zum Thema