OHNE AUSSTELLUNGEN DURCH DIE PANDEMIE

Zu Besuch beim Orchideengärtner Franz Glanz in seinem Betrieb in Unterwössen

Orchideenzüchter Franz Glanz neben der zwei Meter hohen Orchidee „Angraecum eburneum“. Die Blüten werden bis zu sieben Zentimeter groß.
+
Orchideenzüchter Franz Glanz neben der zwei Meter hohen Orchidee „Angraecum eburneum“. Die Blüten werden bis zu sieben Zentimeter groß.

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie stellen die Pflanzen ihr Wachstum nicht ein und entwickeln ihre Blüten. Dies gilt auch bei den Gartenbaubetrieben und bei so speziellen Gärtnereien, wie dem Orchideengärtner Franz Glanz in Unterwössen.

Unterwössen — Über viele Jahrzehnte kultiviert und züchtet er in seinem Betrieb Orchideen aus der ganzen Welt. Bei den Bewertungssitzungen in ganz Deutschland lässt er die Ergebnisse seiner Arbeit prämieren. Auf Ausstellungen in Deutschland und in benachbarten Ländern präsentiert er die besten Pflanzen, er hat schon viele Auszeichnungen heimgebracht.

Aktuell ist es vorbei mit den Ausstellungen und die dafür vorgesehenen Pflanzen entwickeln ihre prachtvollen Blüten während der Pandemie in den für Besucher nicht zugänglichen Gewächshäusern. Und so hat der leidenschaftliche Orchideengärtner wenigstens zwei der größten Pflanzen für Blumenfreunde sichtbar gemacht.

Glanz präsentiert imposante Orchideen im Schaufenster

Züchter Glanz präsentiert die beiden Orchideengewächse im Schaufenster seines Geschäfts. Dort stehen zwei afrikanische Orchideen mit großen weißen Blüten, welche man in Europa kaum in dieser Größe sieht. Glanz hat die besonderen Pflanzen schon mehr als 20 Jahre in Kultur und ist traurig, dass er sie nicht als Mittelpunkt seines Ausstellungsstandes präsentieren kann.

Neben einer „Angraecum Crestwood“ mit mehr als 20 fast 15 Zentimeter großen sternförmigen weißen Blüten, in Anlehnung an ihre Elternpflanze auch als Stern von Afrika bezeichnet, zeigt Glanz auch eine zwei Meter hohe „Angraecum eburneum“. An drei ausladenden Blütenständen zeigt diese außergewöhnliche Orchidee, die in Madagaskar und auf Réunion epiphytisch, also auf Bäumen wächst, ihre bis zu sieben Zentimeter großen grünen Blüten mit weißer Lippe.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Der Züchter hofft, dass er diese herausragenden Pflanzen im nächsten Jahr wieder an seinem Ausstellungsstand zeigen und den Besuchern und Preisrichtern präsentieren kann.

Mehr zum Thema

Kommentare