Medical Park

Dr. Sophie Muriel Giessner ist neue Geschäftsführerin für Priener und Bernauer Kliniken

Dr. Sophie Muriel Giessner ist die neue Geschäftsführerin der beiden renommierten Reha-Kliniken Medical Park Prien Kronprinz und Medical Park Chiemsee in Bernau-Felden.
+
Dr. Sophie Muriel Giessner ist die neue Geschäftsführerin der beiden renommierten Reha-Kliniken Medical Park Prien Kronprinz und Medical Park Chiemsee in Bernau-Felden.
  • Dirk Breitfuß
    vonDirk Breitfuß
    schließen

Neue Patienten bekommen ihr Essen aufs Zimmer und Quarantäne-Flure werden für den Fall der Fälle frei gehalten: In schwierigen Zeiten haben die beiden Medical Park-Reha-Kliniken Kronprinz in Prien und Chiemsee in Bernau-Felden eine neue Geschäftsführerin bekommen.

Prien/Bernau-Felden – Mitten in einer extrem schwierigen Zeit hat Dr. Sophie Muriel Giessner die Verantwortung für zwei renommierte Reha-Kliniken in Prien und Bernau übernommen. Die 31-Jährige ist die neue Geschäftsführerin der Medical-Park-Häuser Chiemsee in Bernau-Felden und Kronprinz in Prien an der Alten Rathausstraße.

Außerdem übernimmt sie die Verantwortung als zweite Geschäftsführerin im Medical Park Chiemseeblick in Felden. Sie folgt auf Marcus Müller, der das Unternehmen Medical Park mit Sitz in Amerang Ende September 2020 verlassen hat. Über die Gründe für Müllers Ausscheiden machte das Unternehmen keine Angaben.

Stationen von Dr. Sophie Muriel Giessner

Giessner verfügt schon über umfassende Erfahrung im Klinikmanagement, obwohl sie erst 31 Jahre jung ist. Bei der Median-Unternehmensgruppe, einem Verbund von Reha-Kliniken, war sie nach ihrer Ausbildung zunächst im Geschäftsbereich Nord-Ost tätig, der 14 Rehabilitationskliniken aller Indikationen umfasst, ehe sie die Klinikleitung der psychosomatischen Rehabilitationseinrichtung in Waren an der Müritz übernahm.

Lesen Sie auch:

Nach Corona-Ausbruch im Medical Park Kronprinz: Reha-Patienten dürfen wieder kommen

„Ich blicke auf zwei tolle Jahre in Waren zurück, freue mich jetzt aber auf neue Herausforderungen bei Medical Park, der in Reha-Kreisen einen exzellenten Ruf genießt,“ so die neue Geschäftsführerin, die nach eigenen Angaben besonderen Wert legt auf „eine kooperative Unternehmenskultur, agile Arbeitsmethoden und digitale Strukturen“. Nach Bayern zurück habe sie nach vier Jahren in München immer gewollt, so die gebürtige Berlinerin, zumal ihre besten Freunde in München und Salzburg beheimatet seien.

Der Medical Park Kronprinz mitten in Prien an der Alten Rathausstraße hatte seine Ursprünge als Kurklinik in den 1970er Jahren. Der Markt Prien ist bis heute mit einem Anteil von über 40 Prozent an dem Gebäudekomplex beteiligt.

Kliniken in Prien und Bernau weiterentwickeln

Einen genauen Blick für Zahlen erwarb sich die promovierte Volkswirtin während ihrer Tätigkeit bei der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Akademische Sporen verdiente sich die TÜV-zertifizierte Auditorin während Studien- und Forschungsaufenthalten im In- und Ausland, ehe sie im Rahmen eines EU-Projektes der Hochschule München, der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Plymouth University (Großbritannien) sowie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur ihren Doktortitel erwarb.

Lesen Sie auch:

Neuer Chef übernimmt in Prien die Reha-Klinik St. Irmingard in unruhigen Zeiten

„Ich freue mich, dass wir mit Frau Dr. Giessner eine engagierte und fachlich sehr gut aufgestellte Geschäftsführerin gefunden haben“, sagt Ulf Ludwig, CEO von Medical Park. „Wir wollen unsere Kliniken stetig weiterentwickeln und haben aktuell auch die immer noch sehr herausfordernde Corona-Situation zu bewältigen.“

Giessner hat es mit Pandemie zu tun

Giessner hat ihr neues Amt in schwierigen Zeiten angetreten. Zwar seien die Hygienevorschriften den Mitarbeitern inzwischen in Fleisch und Blut übergegangen, spricht die Geschäftsführerin von „trauriger Gewohnheit“. Aber unter anderem die Aufnahme neuer Patienten und die Umsetzung der Therapiepläne seien tägliche Herausforderungen. Das medizinische Reha-Angebot habe aber bisher nicht reduziert werden müssen.

Um Kontakte zu minimieren, bekämen neue Patienten, die obligatorisch auf Covid-19 getestet würden, bis zur Vorlage des Ergebnisses sogar ihr Essen aufs Zimmer und die Kommunikation laufe fast ausschließlich telefonisch.

So reagiert man in Prien und Bernau auf Corona

In den Kliniken seien zur Sicherheit Quarantäne-Flure eingerichtet worden. Die Zimmer dort würden für Notfälle freigehalten. Überhaupt sei die Belegung im Vergleich zu normalen Zeiten deutlich heruntergefahren worden, vor allem, um Abstände einhalten zu können. Im Speisesaal bekommen die Patienten ihr Essen in drei Schichten zu festgelegten Zeiten, damit auch dort die hygienisch gebotene Distanz gewahrt werden kann.

Lesen Sie auch:

Amerang: Medical Park zahlt 1,5 Millionen Euro an Corona-Prämien

Lob sprach Giessner dem Personal aus, denn die Stimmung sei immer noch gut, versicherte sie, obwohl die Mitarbeiter neben Maskenzwang, regelmäßigen Tests und anderen Hemmnissen auch seit Monaten auf das eigentlich umfangreiche Betriebssportangebot verzichten müssten.

Konkrete Zahlen zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie, machte die Geschäftsführerin Telefoninterview mit der OVB-Heimatzeitungen zwar nicht. Sie ließ aber durchblicken, dass die staatlichen Rettungspakete nicht alles kompensieren können, zumal Reha-Kliniken hinter den Akut-Häusern zurückstecken müssten.

Der Medical Park Prien Kronprinz hat 160 und verfügt derzeit über 203 Betten. Im Corona-Jahr 2020 wurden dort 2515 Reha-Patienten stationär betreut. Im Jahr davor waren es noch 3193.

Der Medical Park Chiemsee in Bernau-Felden, das zweite Haus, in dem Dr. Sophie Muriel Giessner als neue Geschäftsführerin fungiert, hat 260 Mitarbeiter und 245 Betten. Dort verbrachten 2019 noch 3646 Patienten ihre Reha. 2020 waren es 3420. Dort hatte die Pandemie also kaum Auswirkungen, während sich im Kronprinz eine vorübergehende Schließung nach einem massiven Corona-Ausbruch bei Patienten und Mitarbeitern im November auch in den Zahlen niederschlug.

Kommentare