Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zehn Jugendliche feiern in Schleching Firmung

-
+
-
  • VonSybilla Wunderlich
    schließen

Maria Ritter, Lynn Laubhuber, Sophia Brandstetter, Selina Rupprecht, Emilia Huber, Magdalena Tatzel und dahinter Pfarrer Martin Straßer, Marinus Müller, Tobias Bachmann, Maximilian Wagner und Pfarrvikar Peter Bergmaier (alle von links) feierten in der Pfarrkirche St. Remigius in Schleching die Firmung.

Pfarrer Straßer erinnerte in seiner Predigt an den mutigen Baggerfahrer, der im Zuge der Flutkatastrophe bei der Steinbach-Talsperre sein Leben riskiert hatte, um einen Dammbruch zu verhindern. Straßer stellte angesichts der Katastrophe die Frage: „Wer bin ich noch, wenn alles weg ist?“ Er erklärte den Firmlingen, dass sie von Gott „ohne Wenn und Aber“ geliebt seien. Der Geistliche empfahl „wenn es im Leben mal schlecht läuft, denk an deine Firmung, trau dir was zu und hab keine Angst“.Text und Foto: Sybilla Wunderlich

Kommentare