Zahl der Asylbewerber verdoppelt sich

Zum 1.

Mai befanden sich insgesamt 879 Asylbewerber im Landkreis Traunstein, darunter 57 unbegleitete minderjährige Asylbewerber. Darauf hat Landrat Siegfried Walch in der jüngsten Kreisausschusssitzung hingewiesen. 299 Personen sind demnach in den zentralen Unterkünften der Regierung von Oberbayern in Grassau, Engelsberg und Inzell untergebracht und 523 Personen in den 46 vom Landkreis angemieteten dezentralen Unterkünften. Da die Regierung von Oberbayern heuer von einer Unterbringung von 1646 Asylbewerbern im Landkreis Traunstein ausgeht, müssten laut Landrat Walch bis Ende des Jahres noch Unterkünfte für 708 bis 767 Asylbewerber zur Verfügung gestellt werden.

Mehr zum Thema

Kommentare