Wolfgang Neumaier ist neuer Seniorenbeauftragter für Reit im Winkl

Für die Generation 65 plus: Bürgermeister Matthias Schlechter (links) und Sozial- und Kulturausschussvorsitzende Dr. Sabine Wörnle stellten den neuen Seniorenbeauftragten Wolfgang Neumaier auf dem Rathausplatz vor.
+
Für die Generation 65 plus: Bürgermeister Matthias Schlechter (links) und Sozial- und Kulturausschussvorsitzende Dr. Sabine Wörnle stellten den neuen Seniorenbeauftragten Wolfgang Neumaier auf dem Rathausplatz vor.

Der neue Mann ist jetzt für die Belange der Generation 65 plus zuständig. Das Amt mit großem Gestaltungsspielraum hat die Gemeinde zum ersten Mal besetzt.

Reit im Winkl –Die Gemeinde hat jetzt erstmals einen Seniorenbeauftragten. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats wurde einstimmig Wolfgang Neumaier dazu bestellt.

Bürgermeister Matthias Schlechter und die Sozial- und Kulturausschussvorsitzende Dr. Sabine Wörnle, die auch dritte Bürgermeisterin ist, nahmen die Gelegenheit wahr, den aktiven Musikanten der Musikkapelle Reit im Winkl vor deren Konzert am Rathausplatz vorzustellen.

Besonders die Generation im Alter ab 65 sei zahlenmäßig im Aufwind. Und mit zunehmendem Alter kämen andere Bedürfnisse und Problemstellungen hinzu, die es zu bewältigen gelte, so Bürgermeister Schlechter.

Lesen Sie auch: Wölfe zwischen Reit im Winkl und Inntal: Erste Forderungen nach Abschuss werden laut

Und weiter: „Umso wichtiger ist es, dass es für die Senioren vor Ort einen Ansprechpartner gibt, der ein offenes Ohr für die Anliegen hat und sich mit der Gemeinde in Verbindung setzt.“ Außerdem gebe es gerade für Seniorenbeauftragte im Landkreis viele Angebote. Diese könnten so im Interesse der Reit im Winkler auch wahrgenommen werden und neue Möglichkeiten eröffnen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Ein Seniorenbeauftragter sei an keinen fixen Aufgabenkatalog gebunden, er habe vielmehr einen großen Gestaltungsspielraum. Wolfgang Neumaier habe sich dankenswerterweise bereit erklärt, diese neue und bislang nicht besetzte Aufgabe zu erfüllen. Erfreut habe der Gemeinderat ihn zum Seniorenbeauftragten bestellt. sh

Kommentare