Wissenswertes übers Backen

Wissenswertes über diverse Wegevom Korn zum Brot erfuhr die Klasse 4b der Grundschule Grabenstätt bei ihrem Besuch in der Staatlichen Berufsschule III in Traunstein. Lehrerin Maria Mühlbauer erklärte die Zutaten. Müller

Traunstein/Grabenstätt –. Einen lehrreichen und spannenden Vormittag erlebten die Schüler der Klasse 4b, der Grundschule Grabenstätt, bei ihrem Besuch im Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Traunstein mit der Staatlichen Berufsschule III, Berufsfachschulen für Ernährung und Versorgung, Kinderpflege und Sozialpflege und staatlicher Fachakademie für Sozialpädagogik.

Von den Schülerinnen der 12. Klasse der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung und deren Lehrerinnen Maria Mühlbauer und Andrea Mayer erfuhren die Kinder Wissenswertes über die unterschiedlichen Wege vom Korn zum Brot. Es wurden Getreidesorten wie Weizen, Roggen und Dinkel vorgestellt und beim Mehl mahlen durften die Viertklässler gleich einmal selbst Hand anlegen. Mit Hefe und Backpulver gehe der Teig schneller auf, am gesündesten sei aber der Natursauerteig, so Mühlbauer. Ganz wichtig sei die klassische Brotgewürzmischung aus Fenchel, Anis, Kümmel und Koriander, die man etwas schroten sollte, damit der Geruch richtig zur Entfaltung komme. „Auch unsere Schüler haben heute viel profitiert, denn bei der Prüfung müssen sie sich auch präsentieren“, so Mühlbauer. Abschließend machten einige Grundschüler mit dem stellvertretenden Schulleiter, Dr. Martin Brunnhuber, einen Abstecher in die Berufsschule für Floristik und Gartenbau. Große Augen gab es in den drei unterschiedlich temperierten Gewächshäusern. Sogar Bananen- und Zitronenbäumchen gab es dort zu bestaunen. Lautes Gelächter gab es bei der „Verpiss-dich-Pflanze“. Auch Grundschulrektorin Josephine Brunnhuber war begeistert: „Es war ein erster Versuch und eine super Sache“. mmü

Kommentare