Ein Wiedersehen im Jugendtreff

Dafür, dass sie seit zehn Jahrenden Jugendtreff leitet, ehrte Margarete Kastner (links) von der Grassauer Familienstelle Christine Dögerl (Mitte). Auch Jugendreferentin Daniela Ludwig schloss sich den Glückwünschen an. eder

Grassau – Statt eines Jahresessens für alle Gönner und Förderer organisierte der Grassauer Jugendtreff eine große Revivalparty.

Sinn und Zweck war es, dass sich ehemalige Förderer und Besucher des Jugendtreffs wieder einmal treffen.

Mit dem Erfolg dieser Erinnerungsparty hatte Christine Dögerl nicht gerechnet. Jugendliche, die vor 20 Jahren die Annehmlichkeiten des offenen Treffs in Anspruch genommen hatten, waren gekommen. Da viele ihre Familien mitgebracht hatten, schwirrten im Jugendtreff auch etliche kleine Kinder herum. Aus den Jugendlichen von damals sind Erwachsene geworden, die alle mitten im Leben stehen. Einige von damals haben bereits jugendliche Kinder, die selbst den Treff besuchen.

Besonders freute es Christine Dögerl, dass auch aus ihrer Anfangszeit vor zehn Jahren bekannte Gesichter kamen, ihr zum Jubiläum gratulierten und von ihrer Zeit im Treff berichteten. Sogar eine Jubiläumstorte gab es für die Treff-Leiterin, die in den zehn Jahren ihrer Dienstzeit viele Jugendliche kommen und gehen sah, darunter auch sehr viele engagierte junge Menschen, die als Jugendleiter den Treff öffneten und Ideen einbrachten.

Oft wurde gemeinsam renoviert, gemalert, Böden erneuert, Zimmer neu gestaltet, so dass sich die Jugendlichen in ihren Räumen wohlfühlen konnten. Viele Jugendliche wurden zu Jugendleitern ausgebildet und lernten dadurch Verantwortung zu übernehmen.

Dögerl erinnerte an die vielen Aktivitäten während der letzten Dekade. So war der Jugendtreff bei den Märkten in Grassau aktiv, bot Kinderschminken und zum 20-Jahre-Jubiläum einen Tag der offenen Tür an. Zu den traditionellen Veranstaltungen zählten die Halloween-Partys, die die Jugendlichen für Kinder ab sechs Jahren organisierten. Beim „Kinder für Kinder“-Flohmarkt übernahm der Jugendtreff die Verpflegung. Gleich mehrmals jährlich gab es im Treff Hauspartys. Beliebt waren auch immer die Cocktailkurse und die Mädelsabende. Was allen Besuchern Freude bereitete, waren die vielen Kochaktionen mit Christine Dögerl und das Kochprojekt „Quick and easy“. Zudem beteiligte sich der Treff auch immer am Kinderferienprogramm. Dögerl pflegt zudem die Facebook-Seite, so dass die Jugendlichen über die Angebote immer im Bild sind.

Marktgemeinderatsmitglieder, frühere und immer noch aktive Fördermitglieder sowie Vertreter der Diakonie als Träger des Jugendtreffs kamen zum Gratulieren. Sichtlich gerührt war Dögerl über die Glückwünsche, aufmunternden und lobenden Worte. Was sie aber besonders stolz macht, sind die vielen Jugendlichen, die mit ihrem Kommen ihre Wertschätzung zeigten. Natürlich wurde auch geschlemmt, und das vom Jugendtreff bereitgestellte Buffet fand großen Anklang. tb

Kommentare