Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wieder keine Grassauer Spiele-Starparade

  • VonTamara Eder
    schließen

Grassau – Bis zu 170 Spieler aus dem weiten Umland, bis aus München, Burghausen und Österreich, fanden in den vergangenen Jahren den Weg zur Grassauer Spiele-Starparde.

Wegen steigender Corona-Zahlen entschied sich die Spielegruppe der Gemeindebücherei auch heuer zur Absage.

Trotz 3G-plus-Beschränkung sei beim Spielen an verschiedenen Tischen und durchgemischten Mitspielern eine Ansteckungsgefahr nicht ausgeschlossen, so die Auskunft gegenüber der Chiemgau-Zeitung.

So ganz muss aber auf Empfehlungen nicht verzichtet werden. Das Erklärerteam wird eine Empfehlung der besten Spiele zusammenstellen und in den nächsten Wochen bekannt geben. Zum Hintergrund: Jedes Jahr gibt es Auszeichnungen für die besten neuen Gesellschaftsspiele (Brett- und Kartenspiele), wie das „Spiel des Jahres“, den „Deutschen Spielepreis“ oder das „Spiel der Spiele“ (Österreich).

Bei der Grassauer Spiele-Starparade wurden vor Corona im Herbst die ausgezeichneten Meisterwerke des Jahrgangs präsentiert und die Möglichkeit, die Spiele zu testen, geboten. Dies war stets eine beliebte Veranstaltung.tb

Mehr zum Thema

Kommentare