Jahrelange Bemühungen von Erfolg gekrönt

Wieder eine Tankstelle in Übersee

Als einer der ersten Kunden der neuen Tankstelle hat Bürgermeister Marc Nitschke (Mitte) im Beisein von Max Posselt von der Bauverwaltung (links) und Werner Pichler von der Firma "Herecon" das Gemeindefahrzeug aufgetankt.  Foto  vd
+
Als einer der ersten Kunden der neuen Tankstelle hat Bürgermeister Marc Nitschke (Mitte) im Beisein von Max Posselt von der Bauverwaltung (links) und Werner Pichler von der Firma "Herecon" das Gemeindefahrzeug aufgetankt. Foto vd

Übersee - Als einer der ersten Kunden der neu eröffneten Tankstelle an der Staatsstraße 2096 in Obermoosen hat Bürgermeister Marc Nitschke im Beisein von Max Posselt von der Bauverwaltung und Werner Pichler von der Firma "Herecon" das Gemeinde-Fahrzeug aufgetankt. "Wir sind froh, dass unsere jahrelangen Bemühungen erfolgreich waren und wir jetzt wieder eine Tankstelle im Ort haben", sagte der Rathauschef.

Früher hatte es drei Tankstellen in Übersee gegeben, die vor acht bis zehn Jahren nach und nach ihren Betrieb einstellten - "wegen der damaligen strengen neuen Auflagen und der Nähe zu den Billig-Tankstellen in Österreich", wie Posselt gegenüber der Chiemgau-Zeitung zur Begründung sagte.

Bei vielen Bürgern stand seither eine Tankstelle ganz oben auf der Wunschliste in Sachen Infrastruktur. Schon in der vorletzten Amtsperiode hatte der damalige Bürgermeister Franz Gnadl mit seinem Gemeinderat dafür Bauland in Moosen geschaffen. Doch potenzielle Interessenten sprangen immer wieder ab.

Erst die laut Bürgermeister Nitschke "fruchtbare Zusammenarbeit der Gemeinde mit der Priener Projektentwicklungsfirma 'Herecon' hat schließlich zum Ziel geführt, wobei sich der Standort als Eingangstor zum Achental als großes Plus erwiesen hatte".

Nach einer maßgeschneiderten Bauplanung und Umsetzung in nur drei Monaten hatte die Firma das Projekt an das Mineralöl-Unternehmen Tamoil übergeben, die mit ihrer Tankstellenkette "HEM" von rund 400 Tankstellen bundesweit zu den Top Ten in Deutschland gehört. Wie Pichler betonte, sei Tamoil als so genannter Unterpreiser prädestiniert für den Standort. Die Tankstelle umfasst acht Tankplätze, einen Shop inklusive Snacks sowie eine Waschstraße. vd

Kommentare