Werden kostenlose Hundetoiletten abgeschafft?

Kostenlose Hundetoiletten gibt es in Siegsdorf vielleicht schon bald nicht mehr.
+
Kostenlose Hundetoiletten gibt es in Siegsdorf vielleicht schon bald nicht mehr.

Siegsdorf – Landwirte, Spaziergänger und Wanderer können es täglich feststellen: Immer öfter sieht man entlang der Wanderwege und Straßen achtlos weggeworfene schwarze und rote Hundekot-Tüten, gefüllt mit den Hinterlassenschaften der Vierbeiner.

Gemeinderat Matthias Landler (CSU) stellte dazu in der jüngsten Sitzung des Siegsdorfer Gemeinderats die Frage, ob es zu verantworten sei, den vielen Hundebesitzern weiterhin kostenlose Hundekotbeutel anzubieten. Offensichtlich gehen immer mehr Hundehalter dazu über, bei ihren Ausgängen mit den Vierbeinern deren Hinterlassenschaften mit Tüten aufzusammeln, aber diese anschließend in den Wiesen und Feldern liegenzulassen.

Die Landwirte sind neben den Gefahren für ihre Tiere auch mit den von den Mähwerken zerfetzten Resten der Kunststoffsäckchen konfrontiert.

Dies konnte Landlers Fraktionskollegin Christina Haas als aktive Landwirtin bestätigen. Sie verwies darauf, dass in vielen Städten und ebenso auf den Urlaubsinseln an der Nord- oder Ostsee die Hundekot-Tüten nur gegen Gebühr aus den Aufstellern zu bekommen wären.

Auch werde dort relativ strikt gegen Verstöße von Hundebesitzern vorgegangen.

Des Weiteren berichtete Gemeinderat Gerhard Gimpl (Die Grünen) davon, dass im Ferienpark Vorauf Gäste beobachtet wurden, die ganze Rollen der kostenlosen Tüten aus den Aufstellern für den Bedarf nach dem Urlaub entfernten.

Zudem dürfte es für die Mitarbeiter der gemeindlichen Bauhöfe keine angenehme Aufgabe sein, die Hundetoiletten zu entleeren.

Bürgermeister Thomas Kamm (Unabhängige Wähler) versprach, das Thema mit der Verwaltung eingehend zu vertiefen, mögliche Veränderungen zu prüfen und diese dann dem Siegsdorfer Gemeinderat vorzulegen. Fk

Kommentare