Weniger Betten für mehr Gäste

Einen Bericht über die Entwicklung des Tourismus im abgelaufenen Jahr in Marquartstein gab die Leiterin der Tourist-Info, Susanne Pfliegl, in der jüngsten sitzung des Gemeinderats.

Marquartstein – Von Beginn des Jahres 2015 bis Ende November wurden 14 405 Gästeankünfte gezählt – ein Plus von 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Übernachtungen aber gingen im gleichen Zeitraum wieder leicht um knapp 0,3 Prozent auf 101 090 Übernachtungen zurück.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt einschließlich der Gäste der Chiemgauklinik bei sieben Tagen, sinke aber seit Jahren, sagte Susanne Pfliegl.

Insgesamt setzt sich die Tendenz der vergangenen Jahre weiter fort: 2013 gab es 14 400 Gästeankünfte, ein Jahr später um knapp zwei Prozent mehr. Die Übernachtungen lagen 2013 bei 110 702, ein Jahr später um gut zwei Prozent weniger. Ein Gast gebe durchschnittlich 60 Euro pro Tag aus, sodass der Tourismus in Marquartstein jährlich einen Umsatz von rund 6,5 Millionen Euro gebracht habe, die Tagesgäste noch nicht mitgezählt, berichtete Pfliegl.

Auch die Bettenzahl in Marquartstein ist seit Jahren rückläufig. 1990 gab es 770 Gästebetten, 2014 waren es 594. Davon sind 350 gewerbliche Betten, einschließlich der 179 der Chiemgauklinik und rund 240 Betten von Privatvermietern. Nach den Kriterien des Deutschen Tourismusverbandes sind von den 62 Betrieben in Marquartstein 16 Betriebe klassifiziert, acht davon mit drei Sternen, zwei mit drei bis vier Sternen, fünf mit vier und ein Betrieb mit fünf Sternen. Zwei Betriebe sind außerdem vom Hotel- und Gaststättenverband klassifiziert.

Ausführlich ging Susanne Pfliegl auf Werbemaßnahmen wie Messebesuche, Anzeigen, Internetkampagnen und vieles mehr ein. Der Bergwalderlebnisweg um den Staffen habe eine sehr positive Resonanz bei den Besuchern, was sich auch an den Fahrgastzahlen der Hochplattenbahn zeige.

Heuer gab es Ende des letzten Schuljahrs erstmals einen Klassenwettbewerb der Schulen aus den Landkreisen Traunstein und Rosenheim. Dank der guten Beteiligung soll er im nächsten Jahr wiederholt werden.

Gute Fortschritte mache auch die neue Wanderwegsbeschilderung in Marquartstein nach Standards des DAV. Die Beschilderung soll bis zur Sommersaison in diesem Jahr abgeschlossen sein, so Frau Pfliegl.

Die neue Radwegbeschilderung für die Premium-Radregion Chiemsee-Chiemgau gibt es seit Frühjahr letzten Jahres. Inzwischen wurde er auch durch den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) zertifiziert.

Für den zertifizierten Premium-Weitwanderweg Salz Alpen Steig, der mitten durch Marquartstein führt, sind für den Chiemgauer Wanderherbst 2016 spezielle Aktionen geplant, sagte Pfliegl. Für heuer sei die Neuauflage des Ortsplanes vorgesehen, eine Beschilderung für Mountainbikestrecken und neue Übersichtstafeln an den Wanderparkplätzen an Hochgern und Hochplatte. gi

Gemeinderat MArquartstein

Kommentare