Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ABSCHIED NACH ZWÖLF JAHREN

Wasserwacht Übersee-Feldwies: Martin Stöger folgt Markus Konstantin als Vorstand

Unter der Leitung von Bürgermeisterin Margarete Winnichner (Mitte) wurde der neue Vorstand gewählt (von links): Kassier Robert Hangel, Zweiter Vorsitzender Philip Ripke, Technische Leiterin Katharina Ripke und Erster Vorsitzender Martin Stöger. vom Dorp
+
Unter der Leitung von Bürgermeisterin Margarete Winnichner (Mitte) wurde der neue Vorstand gewählt (von links): Kassier Robert Hangel, Zweiter Vorsitzender Philip Ripke, Technische Leiterin Katharina Ripke und Erster Vorsitzender Martin Stöger.
  • vonBärbel vom Dorp
    schließen

Auf ein ruhiges Vorjahr blickt die Wasserwacht Übersee-Feldwies zurück. In den Sommer startet sie nach zwölf Jahren mit einem neuen Ersten Vorstand. Was die Wasserretter heuer bewegt.

Übersee – Geprägt von den Einschränkungen der Corona-Pandemie war nicht nur die Jahresversammlung der Wasserwacht, sondern auch das Vereinsgeschehen im zurückliegenden Jahr. Nach zwölf Jahren an der Vereinsspitze gab Markus Konstantin das Ruder aus der Hand. Mit einem einstimmigen Votum wurde Martin Stöger zum neuen Ersten Vorstand gewählt.

Lesen Sie auch: Kein Sport in der Pandemie - Fatale Folgen für die Gesundheit

Nicht wie geplant an der Wasserwachthütte am See fand diesmal die Jahresversammlung statt, sondern -coronabedingt- in der großen Halle der Süßmosterei Stöger. Gekommen war nicht nur der harte Kern der Wasserwacht, sondern auch die Bürgermeisterinnen Margarete Winnichner (Die Grünen) aus Übersee und Irene Biebl-Daiber (CSU) aus Bernau sowie Wolfgang Rödl, Technischer Leiter der Kreiswasserwacht Traunstein.

Ein „ruhiges Jahr 2020“ mit 350 Einsatzstunden

In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr sprach Erster Vorstand Markus Konstantin von einem „normalen, ja fast ruhigen Jahr“. Katharina Ripke von der technischen Leitung berichtete von 350 Einsatzstunden ab Juni 2020 mit sieben Einsätzen, darunter zwei Erste-Hilfe-Leistungen.Das Hygienekonzept an der Hütte habe gut geklappt.

Keine Schwimmtermin bislang

Leider mussten die geplanten Schwimmtermine abgebrochen werden. Sie sollen, ebenso wie die Erste-Hilfe-Kurse, heuer nachgeholt werden. Ein Lichtblick sei die Ergänzung der Ausrüstung um vier neue Wasserrettungsanzüge samt Schuhen und Helmen gewesen.

Ausbaggern rund um die Hütte und die Beseitigung von Flurschäden stand, wie immer im Frühjahr, auf der Agenda von Boots- und Hüttenwart Philip Ripke. Ein Highlight sei der Einbau eines neuen automatischen Rolltors an der Hütte gewesen. Treue Dienste habe nach seinen Worten das Rettungsboot geleistet. Lediglich ein Suchscheinwerfer sei bei einem Sturm gebrochen.

Lesen Sie auch: „Drei Neue auf einen Streich!“ - Überseer Feuerwehr rüstet Fuhrpark auf

Für heuer soll laut Ripke ein Müllcontainer fest installiert werden. Im Zuge der Uferreinigung werde sich die Gemeinde künftig um die Müllentsorgung kümmern.

Durch Corona sei bei der Jugend nicht viel möglich gewesen, bedauerte die scheidende Jugendleiterin Maren Konstantin.

Auch Kassenwart Robert Hangel hatte eher negative Nachrichten. Die Ausgaben (5.800 Euro) überstiegen erstmals die Einnahmen (4.100 Euro), was man jedoch mit einer Reserve ausgleichen konnte.

Abschiedsgeschenke an Markus und Maren Konstantin (von rechts) überreichte Katharina Ripke.

Ersatz für Jugendwartin wird noch gesucht

Bei den Neuwahlen wurden alle Ämter einstimmig vergeben. Neuer Erster Vorstand wurde Martin Stöger, neue technische Leiterin Katharina Ripke. In ihren Ämtern bestätigt wurden Zweiter Vorstand Philip Ripke und Kassier Robert Hangel. Für die scheidende Jugendwartin Maren Konstantin wird noch ein Ersatz gesucht.

„Keinem etwas passiert“

Viel Dank und große Wertschätzung erhielt Markus Konstantin für seine zwölfjährige Amtszeit als Erster Vorstand von Bürgermeisterin Margarete Winnichner und Wolfgang Rödl von der Kreiswasserwacht. Konstantin schied mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

„Die Tätigkeit bei der Wasserwacht hat mir immer Spaß gemacht. Und dass keinem in meiner Amtszeit etwas passiert ist, betrachte ich als meinen größten Erfolg“, sagte der scheidende Vorstand.

Kommentare