Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Trotz Riesenerfolgs

Warum der Siegsdorfer VdK das 75-jährige Jubiläum nicht feiern darf

Die neu gewählte Vorstandschaft des VDk Siegsdorf hinten von links: Vorstand Walter Hindlinger und seine Stellvertreterin Inge Schuhböck, Kassiererin Resi Grad, Schriftführerin Maria Bauer und die Beisitzer Matthias Mayr und Renate Bartsch, sowie vorne von links: die Beisitzer Adolf Mauhart, Paula Oesselmann, Toni Lehrberger und die Frauenbeauftragte Anna Maria Thiriot-Keil. Auf dem Foto fehlen die Beisitzerinnen Marianne Lackinger und Gini Hafenmayer.
+
Die neu gewählte Vorstandschaft des VDk Siegsdorf hinten von links: Vorstand Walter Hindlinger und seine Stellvertreterin Inge Schuhböck, Kassiererin Resi Grad, Schriftführerin Maria Bauer und die Beisitzer Matthias Mayr und Renate Bartsch, sowie vorne von links: die Beisitzer Adolf Mauhart, Paula Oesselmann, Toni Lehrberger und die Frauenbeauftragte Anna Maria Thiriot-Keil. Auf dem Foto fehlen die Beisitzerinnen Marianne Lackinger und Gini Hafenmayer.
  • VonFranz Krammer
    schließen

Kaum ein Verein in der Region hat so eine Schlagkraft wie der VdK Siegsdorf. Heuer ist sogar das 75-jährige Jubiläum - nur feiern dürfen die Mitglieder nicht. Die Hintergründe.

Siegsdorf – Auf die seit Jahren bewährte Vorstandsmannschaft setzt man beim VdK Ortsverband Siegsdorf auch in den nächsten Jahren. Einstimmig wurden Walter Hindlinger zum ersten Vorsitzenden und Inge Schuhböck zu seiner Stellvertreterin wieder gewählt. Die bisher kommissarisch tätige Kassenverwalterin Resi Grad wurde ebenso im Amt bestätigt wie Maria Bauer als Schriftführerin und Anna-Maria Thiriot-Keil als Frauenvertreterin. Vorsitzender Walter Hindlinger freute sich über seine engagierte und rührige Mannschaft und schloss in seinen Dank für die geleistete Arbeit auch Ehrenvorstand Sepp Biermaier und die fleißigen Helfer bei den VdK Haussammlungen ein.

1190 Beratungen, 226 Anträge

Aktuell gehören dem Ortsverband (OV) laut Hindlinger 855 Mitglieder an, für die über die engagierte Geschäftsstelle Traunstein seit der Versammlung im Advent 2019 knapp 1190 Beratungen durchgeführt, 58 Widersprüche eingelegt, sowie 16 Klagen und 226 Anträge eingereicht wurden.

Lesen Sie auch:

Wiesnhit statt Weißbier – so freuen sich Aussteller aufs Traunsteiner Frühlingsfest

Trotz Corona konnten vom Ortsverband und seine vielen freiwilligen Sammler bei den jährlichen Haussammlungen „Helft Wunden heilen“ 2020 6500 Euro und 2021 9053 Euro zusammentragen. Die beliebten Weihnachtspäckchen wurden von den Vorstandsmitgliedern im Advent der beiden Jahre leider ohne persönlichen Kontakt an Alte, Bedürftige und Behinderte Mitglieder verteilt.

Chronik auf der Homepage

Im vergangenen Jahr konnte Vorstand Hindlinger mit tatkräftiger Mithilfe von Marianne Hunglinger, der Leiterin des Gemeindearchivs, eine Chronik zusammenstellen, die nun auf der Homepage eingestellt ist. Seit 75 Jahren kümmert sich der VdK Ortsverein Siegsdorf nun bereits um die sozial benachteiligten Bürger in der Gemeinde und wollte dieses Jubiläum eigentlich im Juli mit einem Festabend feiern.

Der VdK Landesverband hat dies jedoch aufgrund der derzeitigen weltpolitischen Lage untersagt. „Das müssen wir so hinnehmen“, stellte Hindlinger fest. Er hielt mit seiner Meinung dazu nicht hinter den Berg: „Der VdK, der sich seit 75 Jahren gegen Gewalt auflehnt und Toleranz und Solidarität in die Gesellschaft trägt darf keine Gedenkveranstaltung für 75 Jahre Einsatz für soziale Gerechtigkeit und Frieden abhalten, aber gleichzeitig finden Volksfeste und das Oktoberfest statt. Das kann man verstehen, man muss es aber nicht!“

Besonderes Engagement

VdK Kreisvorsitzender Jürgen Pieperhoff dankte der „Großfamilie“ VdK-Siegsdorf für die vorbildliche Arbeit. Im Rahmen eines kurzen Rückblicks auf die 75-jährige Historie hob er besonders das Engagement von Franz Borde, der 50 Jahre den Verein geführt hatte und Ehrenvorstand Sepp Biermaier hervor. „Ihr seid nicht nur bei den HWh-Sammlungen seit Jahren „Spitzenreiter“ im Kreisverband, lobte er die Arbeit des OV. Dem konnte sich Siegsdorfs Bürgermeister Thomas Kamm anschließen. „Ihr seid seit 75 Jahren eine wichtige Stütze der sozial Schwachen in der Gesellschaft“, freute sich das Gemeindeoberhaupt.

Viele Feste und Ausflüge geplant

Für die kommenden Monate plant die Vorstandschaft wie gewohnt wieder zwei Tagesausflüge, die Stammtische am ersten Dienstag des Monats im Cafe Senses werden aktiviert, und auch die HWh-Sammlung, die Teilnahme am Volkstrauertag, die Vergabe von Beihilfen an Bedürftige und das Verteilen der Weihnachtsbriefe stehen auf der Agenda. Am Jubiläumsfest der Feuerwehr wird sich der VdK-Ortsverband am Tag der Betriebe und Vereine am 25. Mai mit einer starken Abordnung beteiligen.

Lesen Sie auch:

Bewaffnet Drogengelder in Marquartstein eingetrieben: Jetzt sprechen die Überfallenen

Höhepunkt der Versammlung, die von Maria, Anton und Johannes Hundmayr mit Harfe, und zwei Diatonischen gefühlvoll umrahmt wurde, war die Ehrung von zwei langjährigen Vorstandsmitgliedern. Walter Hindlinger und seine Stellvertreterin Inge Schuhböck überreichten an Frau Paula Oesselmann eine Ehrenmedaille für mittlerweile 27 Jahre Mitarbeit in der Vorstandschaft des VDk Siegsdorf. Adolf Mauhart erhielt eine ähnliche Auszeichnung für 10 Jahre Vorstandsarbeit.

Mehr zum Thema

Kommentare