Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Werte-Wanderweg Europa

Den Traum von Demokratie und Menschlichkeit gemeinsam leben – Wanderausstellung in Grassau

Bei der Eröffnung des Werte-Weges, der Europa-Wanderausstellung des Vereins Europa Union Bayern (von links): Grassaus Bürgermeister Stefan Kattari, Grüne-Abgeordnete Gisela Sengl, stellvertretender Traunsteiner Landrat Andreas Danzer und Kreisvorsitzender der Europa Union Bayern, Peter Stöger.
+
Bei der Eröffnung des Werte-Weges, der Europa-Wanderausstellung des Vereins Europa Union Bayern (von links): Grassaus Bürgermeister Stefan Kattari, Grüne-Abgeordnete Gisela Sengl, stellvertretender Traunsteiner Landrat Andreas Danzer und Kreisvorsitzender der Europa Union Bayern, Peter Stöger.
  • VonTamara Eder
    schließen

Die Ausstellung „Werte-Wanderweg Europa“ macht Station in Grassau. Auf Schautafeln wird dabei die Idee Europas in Erinnerung gerufen und an gemeinsame Werte erinnert.

Grassau – Zur feierlichen Eröffnung kamen Gäste aus Politik und Gesellschaft. Zwei Gemeinden wurden für ihre 70-jährige Mitgliedschaft im Verein Europa Union Bayern geehrt, welcher die Ausstellung verantwortet. Die Werte Europas, von Demokratie über Grundrechte bis zur Rechtsstaatlichkeit werden derzeit auf dem „Werte-Wanderweg Europa“, initiiert von der Europa Union Bayern, im Grassauer Kurpark auf Schautafeln vorgestellt. Noch bis zum Sonntag, 8. August, ist die Wanderausstellung zu Gast in Grassau und für jeden zugänglich.

„Die Idee Europas ist für uns als Grenzregion greifbar“, so Bürgermeister Stefan Kattari bei der feierlichen Eröffnung des Weges. „Wir wissen, was eine Staatsgrenze bedeutet, vor allem auch jetzt wieder, nachdem coronabedingt vorübergehend die europäischen Grenzen wieder vorhanden waren“, erinnerte er.

Pandemie führt Werte wieder vor Augen

Wie wichtig dem Markt Grassau der Erhalt der Europäischen Werte ist, zeigt sich auch am Beitritt Grassaus zum Verein Europa Union Bayern.

Dessen Geschäftsführerin Dr. Ute Hartenberger gab zur Ausstellungseröffnung einen Überblick über die Hintergründe des Vereins, der einst gegründet wurde, „um nie wieder Krieg gegeneinander zu führen und nie wieder Hass zu schüren.“ Wie sie betonte, zeigen die politischen Entwicklungen in einigen osteuropäischen Ländern, welch verletzliches Gebilde die Europäische Union ist. „Die Europa Union ist eine Werte-Union, in der alle Menschen gleich sind“, so Dr. Hartenberger.

Lesen Sie auch: Seltenes Ereignis: Drei Grassauer mit Bürgermedaillen ausgezeichnet

Die Bedeutung des Werte-Wanderwegs hob Altbürgermeister von Übersee und Vorsitzender des Kreisverbands der Europa Union, Peter Stöger hervor. Für viele sei ein offenes Europa selbstverständlich, „erst durch die Pandemie musste wieder erlebt werden, wenn Grenzen geschlossen sind.“ In dieser Selbstverständlichkeit liege aber auch die Gefahr, „dass es zu selbstverständlich wird.“

Ein besonderes Gebilde

Europa lebe den europäischen Traum von Freiheit, Demokratie, sozialer Sicherheit und diese Werte müssen wieder stärken in den Mittelpunkt gerückt werden. Er wünsche sich, dass sich auch Schulen mit dem Werte-Weg beschäftigen. Besonders freute es ihn, dass er aus gegebenem Anlass zwei Gemeinden, Grabenstätt und Unterwössen, für ihre 70-jährige Mitgliedschaft in der Europa Union Bayern auszeichnen konnte. Gerhard Wirnsdorfer, Erster Bürgermeister von Grabenstätt, und Johannes Weber, Zweiter Unterwössner Bürgermeister, nahmen die Urkunde dankend entgegen.

Auch interessant: Stephan Zinner über „Kaiserschmarrndrama“, die liebste „Eberhofer“-Szene und seine Wurzeln im Chiemgau

„Ich kenne den eisernen Vorhang und den Schilling“, sagte Gisela Sengl aus Traunstein, Landtagsabgeordnete der Grünen, die zur Ausstellungseröffnung nach Grassau gekommen war. Wirtschaftlich sei die Europäische Union sehr erfolgreich, politisch sei noch einiges zu tun, erklärte sie. Die Europäische Union sei ein besonderes Gebilde, in der Staaten ihre Selbständigkeit bewahren wollen. „Nie wieder Krieg auf europäischem Boden, dieses Bewusstsein müssen wir erhalten“, betonte sie.

Folglich sei auch der Europatag wichtig und die Europäische Union habe eine große Aufgabe. Sie sprach sich für ein Europa der Regionen aus. „Wir können froh sein, in einem so schönen Europa leben zu dürfen“, betonte sie.

Jeder Bürger kann Meinung äußern

Stellvertretender Landrat Andreas Danzer hob die Bedeutung des sozialen Zusammenhalts hervor. „Europa vermittelt Werte wie Menschenwürde, Freiheit, Demokratie und schützt die Rechte der Minderheiten. Man muss die Bedeutung Europas in das Zentrum rücken und die Werte unseres Europas erhalten und erleben“, sagte er.

Der Werte-Wanderweg umfasst acht Schautafeln, welche über die Idee Europas, die Grundsätze von Rechtsstaatlichkeit, Menschwürde aber auch über politische Hintergründe aufklären. Am Ende des Weges ist die Meinung jedes Besuchers gefragt.

So kann sich nicht nur jeder ein umfassendes Bild machen, sondern sich hierzu seine eigenen Gedanken machen. Die nächste Station des Weges ist Amberg.

Mehr zum Thema

Kommentare