Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Musiker, Diplomingenieur und Weltenbummler

Walter Wieland feierte in Prien seinen 90. Geburtstag

Walter Wieland freut sich über die Glückwünsche der Marktgemeinde, die Zweiter Bürgermeister Michael Anner überbrachte.
+
Walter Wieland freut sich über die Glückwünsche der Marktgemeinde, die Zweiter Bürgermeister Michael Anner überbrachte.
  • Ulrich Nathen-Berger
    VonUlrich Nathen-Berger
    schließen

Nach 30 Jahren auf den Weltmeeren hat Walter Weiland in Prien wieder festen Boden unter den Füßen

Prien – Seinen 90. Geburtstag hat in Prien kürzlich Walter Wieland gefeiert (rechts). Zweiter Bürgermeister Michael Anner gratulierte dem rüstigen Jubilar im Namen der Marktgemeinde mit einem Präsent und Blumen.

Geboren wurde Wieland in München. Die Familie zog 1939 nach Prag um. Von 1949 bis 1947 wurde sie in Konzentrations- beziehungsweise Arbeitslager für Deutsche interniert, konnte dann aber nach München zurückkehren, wie der Jubilar den OVB-Heimatzeitungen erzählte.

Weitere Nachrichten aus dem Chiemgau lesen Sie hier

Als Gitarrist spielte Walter Wieland dort mit Oberschul-Freunden im Trio in Lokalen und bei Veranstaltungen auf, „und während meines Studiums sechs Tage pro Woche bei Amerikanern. Für fünf DM pro Stunde – das war viel Geld“. Dafür sei er im Vordiplom durchgefallen, gestand er unserer Zeitung schmunzelnd.

Nach seinem abgeschlossenen Maschinenbaustudium als Diplomingenieur arbeitete er für ein deutsches Unternehmen viele Jahre in Fernost und Amerika; er heiratete 1961. 1991 ging Wieland in den Ruhestand, verkaufte sein Haus, lebte viele Jahre auf einem Segelkutter und bereiste die Welt. 2022 zog er nach Prien – „und endlich wieder auf festem Boden“.

ul

Mehr zum Thema

Kommentare