Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schließungen in der Pandemie

Landrat Walch fordert Abkehr von Inzidenz als Entscheidungsgrundlage

Nach Ablauf der Quarantäne hat Landrat Siegfried Walch seine Arbeit wieder aufgenommen.
+
Landrat Siegfried Walch fordert eine Abkehr vom Inzidenzwert.

Nicht nur der Inzidenzwert soll künftig ausschlaggebend für Schließungen in der Pandemie sein.

Traunstein - Dies fordern das Robert-Koch-Institut und die Deutsche Krankenhausgesellschaft. Der Traunsteiner Landrat Siegfried Walch (CSU) sieht sich daher in seinem Öffnungs-Kurs in der Pandemie bestätigt. Im März hatte Walch ein Öffnungs-Konzept bekannt gemacht, das eine Abkehr vom Inzidenzwert forderte. Stattdessen hielt der Landrat eine Betrachtung von Durchimpfungsquoten und einen umfangreichen Einsatz von Schnelltests für wesentlich.

Daran will das Landratsamt Traunstein weiter festhalten. Die Behörde gab bekannt, dass sie die Corona-Situation künftig mit weiteren Zahlen und Daten veröffentlichen werde.

Schon seit geraumer Zeit gibt die Behörde die Zahlen der Krankenhausbelegung mit Covid-19-Patienten an. Ab sofort werde dies um das Element der Neuaufnahmen von Covid-19-Patienten aus dem Landkreis Traunstein in den Kliniken Südostbayern ergänzt. Dabei werde zwischen den Neuaufnahmen auf den Intensiv- und Normalstationen unterschieden. „Wir sehen, dass durch die hohe Impfquote immer weniger Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern behandelt werden müssen“, sagt Landrat Walch.

Die Inzidenz ist allerdings nach wie vor sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene das geltende Kriterium für mögliche Schließungen oder Verschärfungen in der Pandemie.

Die Frage, wie man andere Faktoren einbinden könne, nannte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf dem Bund-Länder-Treffen am Dienstag „knifflig“. Das beschlossene Konzept für die Testpflicht für Ungeimpfte in Innenräumen basiert ebenfalls wieder auf der Inzidenz und gilt ab dem Wert 35.

In der Region steigen die Inzidenzzahlen zwar langsam, aber stetig an. So lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag bei 13,5 und stieg am Mittwoch auf 14,7. Derzeit sind 43 aktive Covid-19-Fälle im Landkreis bekannt. Seit der Meldung am Dienstag sind fünf Neuinfektionen mit Covid-19 beim Gesundheitsamt Traunstein eingegangen.

Ein Covid-19-Patient werde im Moment stationär in den Kliniken Südostbayern auf der Intensivstation behandelt. Seit Dienstag seien keine weiteren Covid-Patienten aus dem Landkreis Traunstein in den Kliniken Südostbayern aufgenommen worden.

Bei den Impfungen sind im Landkreis Traunstein 90.343 Personen mit der ersten Dosis versorgt worden, davon haben bereits 85.988 Personen die Zweitimpfung erhalten.hg

Mehr zum Thema

Kommentare