Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bernd Koller führt weiterhin die Kameradschaft

Vorstand der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Staudach-Egerndach wird wiedergewählt

Bürgermeisterin Martina Gaukler (von links) gratulierte dem Vorstand zur Wahl: Reservistenvertreter Johann Ranz, Vorsitzender Bernhard Koller senior, sein Stellvertreter Franz Hegenhauser, Kassier und stellvertretender Fahnenjunker: Andreas Fritzenwenger, Revisor: Klaus Weisser, Schriftführer Hartmut Koeppen und Fahnenjunker Helmut Koller.
+
Bürgermeisterin Martina Gaukler (von links) gratulierte dem Vorstand zur Wahl: Reservistenvertreter Johann Ranz, Vorsitzender Bernhard Koller senior, sein Stellvertreter Franz Hegenhauser, Kassier und stellvertretender Fahnenjunker: Andreas Fritzenwenger, Revisor: Klaus Weisser, Schriftführer Hartmut Koeppen und Fahnenjunker Helmut Koller.
  • VonTamara Eder
    schließen

Trotz einiger Todesfälle hält sich die Stadach-Egerndacher KSK sehr gut. Kürzlich blickte sie bei ihrer Versammlung auf die Jahre 2019 bis 2021 zurück.

Staudach-Egerndach – „Wir alle können dankbar sein, in einer freien Demokratie zu leben“, betonte Bürgermeisterin Martina Gaukler in der Jahresversammlung der Krieger- und Soldatenkameradschaft. Sie hob die Bedeutung des Vereinswesens, das gerade relevanter sei, denn je, hervor. In den aktuellen Zeiten sei ein Friedensverein wie die KSK ein wichtiger Bestandteil. Die Kameradschaft umfasst 101 Mitglieder, berichtete Vorsitzender Bernd Koller.

Keine aktiven Kriegsteilnehmer mehr am Leben

Allein 66 Reservisten der Bundeswehr sind in der KSK vereint. Wie Koller informierte, gebe es im Verein keinen Kriegsteilnehmer mehr. Leider seien seit der letzten Versammlung im März 2019 zehn Mitglieder verstorben. Teilgenommen wurde im Jahr 2019 an der Gauversammlung in Schleching, dem Jahrtag der Vereine, an der Wallfahrt nach Maria Eck und der Gedenkmesse auf der Kampenwand. Der Vereinsausflug führte in die Steirischen Weinberge. Die Friedhofssammlung für den Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge erbrachte 641 Euro. Danach ruhte der Verein pandemiebedingt und konnte im Jahr 2020 lediglich die Friedhofssammlung durchführen, die ein Ergebnis von 238 Euro brachte. Ein großer Tag war dann die Übergabe des Tamburstabs an den Musikverein, gestiftet von der KSK im Mai 2021. Bernd Koller erinnerte zudem an das Anbringen der Gedenktafel am Kampenwandkreuz. Es freute ihn, dass nun auch der Gefallenen und Vermissten aus der Gemeinde am Chiemgaukreuz mit einer Tafel gedacht werde. Des Weiteren informierte er über die Gauversammlung in Siegsdorf. Der Staudach-Egerndacher Obstleutnant Felix Gaukler gab den Kommandostab an Oberstleutnant Christian Zimmer, der nun das Reservistenbataillon leitet, weiter. Zudem konnte im vergangenen Jahr wieder die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge mit einem Ergebnis von 611 Euro durchgeführt werden.

Nun hofft Bernd Koller auf ein halbwegs normales Vereinsjahr. So wird sich die KSK am Jahrtag der Vereine am Sonntag, 24. April, und an Fronleichnam am Donnerstag, 16. Juni, beteiligen. Die Friedenswallfahrt nach Maria Eck ist für Sonntag, 3. Juli, geplant und die Gedenkfeier auf der Kampenwand folgt am Sonntag, 28. August. Das Erntedankfest mit Fahnenabordnung wird am Sonntag, 2. Oktober, gefeiert. Der Termin für den Vereinsausflug wurde für das Wochenende, 8. und 9. Oktober, festgesetzt. Ein Ziel gewählt ist, sei noch nicht bekannt. Wohl aber bekannt sind die Termine für den Volkstrauertag am Sonntag, 13. November, dem Adventsmarkt am Freitag, 25. November, und die mit dem VdK gemeinsame Adventsfeier am Sonntag, 27. November.

Weitere Aritkel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Unter der Leitung von Bürgermeisterin Martina Gaukler wurde der Vorstand neu gewählt werden. Bernd Koller wurde erneut einstimmig zum Vorsitzenden gewählt und auch Franz Heigenhauser übernahm erneut nach einstimmiger Wahl das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden. Zum Schriftführer wurde Hartmut Koeppen gewählt. Die Kasse führt Andreas Fritzenwenger. Erster Fahnenjunker ist Helmut Koller und zweiter Andreas Fritzenwenger. Die Reservisten werden weiterhin von Hans Ranz vertreten und die Kassenprüfung obliegt weiterhin Klaus Weisser.

Ein weiterer Höhepunkt der Versammlung war die Ernennung des langjährigen Mitglieds Georg Angerer zum Ehrenmitglied. Viele Jahre war Angerer Kassier des Vereins und treuer Begleiter der KSK. Diese ehrenamtliche Tätigkeit wurde mit der Auszeichnung gewürdigt. /EW

Mehr zum Thema