Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Förderung durch Gemeinde und LEADER

Von Odysseus bis Bauwagen: Das plant die Breitbrunner Bühnenbande

Das Vorstandstrio der „Bühnenbande“ freut sich: (von links) Verena Schedl, Yesim Dell`Anna und Vanessa Ganterer darüber, dass die Gemeinde Breitbrunn eine Bürgschaft über 6000 Euro gewährt.
+
Das Vorstandstrio der „Bühnenbande“ freut sich: (von links) Verena Schedl, Yesim Dell`Anna und Vanessa Ganterer darüber, dass die Gemeinde Breitbrunn eine Bürgschaft über 6000 Euro gewährt.
  • VonKarl Wastl
    schließen

Lust auf Theaterspielen haben auch viele Kinder in Breitbrunn. Erst recht nach der Corona-Pandemie. Was die Breitbrunner Bühnenbande bietet und was geplant ist.

Breitbrunn – In seiner jüngsten Sitzung hatte der Gemeinderat die Verantwortlichen des Theatervereins „Breitbrunner Bühnenbande“ um einen aktuellen Status Quo ihrer Vereinsarbeit gebeten. Der Einladung von Bürgermeister Anton Baumgartner (Parteifreie/ÜWG) waren Yesim Dell’Anna, Verena Schedl und Vanessa Ganterer vom Vorstandsteam der Bühnenbande gefolgt. Im Gepäck hatten sie eine Powerpoint-Präsentation über die bisherigen Aktivitäten und der Agenda für die nächsten geplanten Projekte.

Ein bayerischer Odysseus

Aktuell werde mit 19 Kindern immer montags von 15 bis 17 Uhr in der Chiemseehalle geprobt. Und zwar ganz vielfältig: gesungen, Sprachübungen gemacht, getanzt und natürlich am ersten Theaterstück geprobt, berichtete das Vorstandsteam.

Mit „Die Irrfahrten des OdySepp“, einer „eingebayerischten griechischen Mythologie“, soll baldmöglichst ein aufführungsreifes Stück auf die Bühne kommen, erklärt Verena Schedl im Gespräch mit den OVB-Heimatzeitungen das nächste Ziel.

Nach Einschätzung der Vorstandschaft wollen Kinder „in erster Linie Freude haben und auch mal rumalbern, obwohl uns der Grad der Disziplin von Stunde Eins an überraschte“, staunt Schedl. „Es macht einfach mega Spaß“ meint das achtjährige Bandenmitglied Sofie Ganterer auf die Frage, warum sie beim Theater mitmache. Sie singen eifrig mit, üben daheim, helfen einander und werden von mal zu mal mutiger! Sie freuen sich, diese Entwicklung begleiten zu dürfen, berichtet das Vorstandsteam.

Große Freude für Kinder

„Die Kinder haben Spaß am Tanzen und Singen und werden somit von Probe zu Probe mutiger und lauter“, freut sich die Vorsitzende. Es herrsche ein sehr gutes Miteinander bei den Akteuren zwischen sechs und 13 Jahren. Es gebe auch schon ein eigenes Bandenlied, verrät das Vorstandsteam im Gespräch.

Schedl wusste auch um die Möglichkeit, für das Projekt eine offizielles Leader-Förderung beantragen zu können. Dies wird mit einer Förderhöhe von 50 Prozent vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Rosenheim honoriert, nämlich 5.450 Euro. Somit sind einerseits die Hälfte der Ausgaben bezahlt. Denn allein von Mitgliedsbeiträgen allein kann der Verein nicht leben. Für die notwendige Liquidität soll nun eine Bürgschaft der Gemeinde Breitbrunn in Höhe der Förderung von Leader sorgen.

Mobile Bühne geplant

Eine große Investition steht jetzt schon fest: Der Verein möchte einen Bauwagen kaufen, der als mobile Bühne fungieren soll. Ein akzeptables Angebot liegt dem Verein laut Verantwortlichen schon vor. Noch sei man auf der Suche nach einem Platz zum Unterstellen.

Außerdem plant der Verein den Dezember ein Ausflug nach Salzburg ins Landestheater. Des Weiteren soll im Jahr 2023 ein Sommer- und ein Winterstück einstudiert werden.

Durch ein schon jetzt gut funktionierendes Netzwerk zu anderen Theatergruppen in der Region, könne die Bühnenbande bereits zum nächsten Jahr in Prien ein Stück spielen, der Verein „Vogelfrei viceversa“ im Gegenzug auf der Breitbrunner Bühne, berichten Schedl und ihre Kolleginnen.

Mehr zum Thema

Kommentare