Von der Hauptstadt aufs Land gezogen

Die Porzellanmalerei ist neben dem Garten ein Hobby der Jubilarin.
+
Die Porzellanmalerei ist neben dem Garten ein Hobby der Jubilarin.

Rimsting – Seit 25 Jahren wohnt die Berlinerin Alexandra Edle von Fischern in Rimsting und fühlt sich dort sehr wohl.

Sie feierte kürzlich ihren 80. Geburtstag im Kreise ihrer Freunde.

Ihr Lebensweg führte sie von ihrem Geburtsort Berlin über München, wo sie ihren Beruf als Physiotherapeutin ausübte, nach Rimsting. Dort begann sie nun im Eigenheim ihr neues Jahrzehnt mit guter Gesundheit.

Ihre Geburt im Jahre 1940 in Berlin stand unter keinem guten Vorzeichen. Die ersten Bomben des Zweiten Weltkrieges fielen auf die Stadt. Sie wurde in die Uckermark evakuiert. Anschließend musste sie in der Zeit von 1946 bis 1967 die Berliner Blockade und den Mauerbau miterleben. Sie ergriff den Beruf einer Physiotherapeutin, heiratete in dieser Zeit den Patentanwalt Bernhard Ritter und Edler von Fischern mit dem sie zwei Kinder bekam.

Ihr Weg führte sie von 1967 bis 1995 nach Ottobrunn bei München. Sie arbeitete in einer Physiotherapie-Praxis, machte Hausbesuche und hielt Vorträge in der Volkshochschule.

Ihr Mann war in München als Patentanwalt tätig. Im Jahre 1995 erwarb die Familie eine Doppelhaus-Hälfte in Rimsting. Der Ort am Chiemsee war ihr schon seit vielen Jahren ans Herz gewachsen und die Familie verbrachte dort schon mehrere Jahre ihre Urlaube. Nicht zuletzt auch deswegen, weil ihr Schwiegervater seit 1952 in der Gemeinde ein Haus besaß.

Ihr großes Hobby ist die Porzellanmalerei, von der einige schöne Stücke ihren Haushalt zieren. Auch die Pflege des Gartens mit schönen Rosen macht ihr viel Freude. th

Kommentare