"Edeltraud" zum 28. Mal auf besonderer Fahrt

Volksmusik der feinsten Art

Das "Volksmusikschiff" legte wieder ab: Auf dem Motorschiff "Edeltraud" traten viele Gruppen auf, auch das Gesangstrio Strasser aus dem Brixental in Tirol. Foto hö
+
Das "Volksmusikschiff" legte wieder ab: Auf dem Motorschiff "Edeltraud" traten viele Gruppen auf, auch das Gesangstrio Strasser aus dem Brixental in Tirol. Foto hö

Prien - Schon zum 28. Mal begab sich das Motorschiff "Edeltraud" vom Hafen in Prien auf eine besondere Fahrt auf den Chiemsee: Erneut stach nun das "Volksmusikschiff" in See.

Und wieder kamen die Besucher voll und ganz auf ihre Kosten. Volksmusik der feinsten Art und Landschaftsgenuss auf dem Wasser mit Bergblick zusammen mit kulinarischen Genüssen sind ganz im Sinne der einheimischen Volksmusikfreunde, die sich über die bayerischen Grenzen hinaus zur volksmusikalischen Veranstaltung nach Prien-Stock machten.

Nur zweimal im Jahr schickt die Priener Tourismusgesellschaft das Volksmusikschiff auf die Reise. Binnen eines Tages ist diese unter Volksmusikkennern bekannte Veranstaltung immer ausverkauft. Auf drei Deck-Ebenen unterhalten jeweils eine Stunde zwei Gruppen (Gesang und Instrumental), dann wird wieder gewechselt von Gruppe zu Gruppe und von Deck zu Deck. Zwischendurch erläutert Siegi Götze als versierter Kenner der bayerischen Volksmusikszene in humorvollen und interessanten Beiträgen die Zusammensetzung der Gruppen, die Personen, die dahinter stehen. Und Götze erzählt manche Anekdote zu deren bisherigen Leben.

Diesmal waren wiederum aufgrund der guten Volksmusik-Kontakte von Marlene Anner vom Veranstaltungs-Büro der Priener Tourismusgesellschaft zu Gast die Geschwister Strasser aus dem Brixental in Tirol, der Kolbmühler Zwoagesang, die Stoaberg Sängerinnen aus dem Berchtesgadener Land, die Freundschaftsmusi aus dem Raum Rosenheim, die Unterwaller Musikantinnen und die Riedler Musikanten aus dem Gebiet des Tegernsees.

Themen der Lieder, Weisen und Mundartbeiträge waren das Jägerleben, der derzeitige Alm-Verlass sowie das immer wieder interpretationsfähige Liebes- und Eheleben. Um den stillen Weisen richtig Gehör zu verschaffen, schaltete der Kapitän der Volksmusikschifffahrt auf dem Weitsee den Motor aus.

Über die weiteren Planungen zu den Volksmusikschiffen informiert die Priener Tourismusgesellschaft, Telefon 08051/69050. hö

Kommentare