Virtuelle Lesung gut angenommen

Die Projektleiterin Regina Buchauer.
+
Die Projektleiterin Regina Buchauer.

Prien – Die Prien Marketing GmbH (PriMa) musste vergangenes Jahr wegen Corona viele Veranstaltungen absagen.

Dass Online-Angebote eine echte Alternative sein können, bewies offenbar die musikalische Lesung „Heilige Nacht“. Laut Meldung der PriMa war sie auf deren Internetseite www.tourismus.prien.de fast 1100-mal aufgerufen worden. Andreas Estner las die Geschichte von Ludwig Thoma im Alten Rathaus, begleitet von Heinrich Albrecht an der Ziach und dem Grassauer Bläser Quartett. Begleitend startete die PriMa einen Spendenaufruf für regionale Künstler. „Wir freuen uns sehr, dass unser Wohnzimmerkonzert so gut angenommen wurde“, äußerte sich Geschäftsführerin Andrea Hübner. Aufgrund der großen Nachfrage sind für die kommenden drei Monate weitere digitale Kulturangebote in Planung. RE

Kommentare