Vier von insgesamt 58 Corona-Tests in Priener Klinik positiv ausgefallen

Vorerst bleibt die Klinik Medical Park Kronprinz in Prien nach den Corona-Fällen geschlossen.
+
Vorerst bleibt die Klinik Medical Park Kronprinz in Prien nach den Corona-Fällen geschlossen.

Die Wiederbelegung der Klinik Medical Park Kronprinz in Prien ist frühestens ab Wochenmitte möglich. Bei einer Testreihe vor Wiederanfahren des Betriebs waren vier von insgesamt 58 Tests positiv ausgefallen.

Prien – Die Klinik Medical Park Kronprinz in Prien kann frühestens am kommenden Mittwoch wieder Patienten aufnehmen, wenn eine erneute Testung der Mitarbeiter auf SARS-CoV2 am Montag ohne neuen positiven Befund bleibt. Dies habe das Gesundheitsamt Rosenheim am Freitag in Absprache mit der Klinik festgelegt, erklärte Unternehmenssprecher Heiko Leske gestern auf Anfrage der OVB-Heimatzeitungen.

Zuvor waren bei einer Testung am 11. November vier von insgesamt 58 Tests positiv ausgefallen, wenn auch mit einer sehr geringen Virenlast.

Der Ärztliche Direktor der Klinik, Professor Dr. Marcus Schmitt-Sody zeigte sich enttäuscht, aber gleichzeitig auch hoffnungsvoll: „Nachdem wir eine ganze Woche lang keine positiven Testungen mehr hatten, ist es natürlich bitter, jetzt bei dieser für das Wiederanfahren der Klinik so wichtigen Testreihe vier Infektionsnachweise zu erhalten.“ Erfreulich sei aber, dass bei Patienten keine Neuinfektionen zu verzeichnen seien. „Das Infektions- und Hygienemanagement hat also funktioniert und daher bin ich optimistisch, dass wir am kommenden Montag die Hürde nehmen und ab Mitte der Woche wieder Patienten aufnehmen dürfen.“

Lesen Sie auch: Weitere aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

Die Klinik habe die vergangenen zwei Wochen genutzt, um alle Abläufe erneut zu prüfen und einzelne Details auf das deutlich höhere Infektionsgeschehen außerhalb der Klinik anzupassen, so Leske weiter. „Dazu gehören weiterhin die regelmäßigen Reihentestungen bei allen Mitarbeitern, das Ausweiten von Bereichen, in denen FFP2-Masken getragen werden sollen, die Verlängerung des Besuchsverbots sowie der kombinierte Einsatz von PCR-Tests und Antigen-Schnelltests für alle Neuaufnahmen oder Urlaubsrückkehrer.“

Vor knapp drei Wochen waren im Rahmen einer von der Klinik veranlassten Reihentestung auf das Corona-Virus zunächst bei 24 Mitarbeitern und einigen wenigen Patienten positive Testergebnisse zu verzeichnen (wir berichteten). Daraufhin waren die Testungen in Absprache mit dem Gesundheitsamt ausgeweitet, die Aufnahme neuer Patienten gestoppt und die meisten Patienten aus der Reha entlassen worden.

In der Spitze des Infektionsgeschehens gab es laut dem Unternehmenssprecher 83 positive Testergebnisse bei Mitarbeitern und Patienten.

Kommentare