Vereine im Porträt: Die „Smoking Socks“ aus Bernau haben 300 Tänze im Gepäck

Trainiert wird wöchentlich in Bernau, aber auch auswärts.

Die „Smocking Socks“ bieten ihren Vereinsmitgliedern, ob Anfänger oder Fortgeschrittene, ein breites Spektrum an Tänzen an. Im Repertoire hat der Verein aktuell etwa 300 Tänze. Gasttänzer und -tänzerinnen und Zuschauer sind beim Training immer willkommen.

Bernau – Der Anfang: „just for fun“. Eine kleine Gruppe fand sich im Herbst 2005 zusammen, um gemeinsam den Country Linedance zu erlernen und auszuprobieren. Im Laufe des folgenden Frühjahrs wuchs die Teilnehmerzahl weiter an und so beschloss die damalige Stammbesetzung kurzer Hand: „Wir gründen einen Linedance Verein.“ Am 7. Oktober 2006 war es dann soweit: Der Verein „Smoking Socks Chiemsee“ mit Sitz Bernau wurde aus der Taufe gehoben. In der Regel treffen sich die 23 Mitglieder des Vereins einmal wöchentlich am Freitagabend im „Stadl“ des Farbinger Hofs in Bernau am Chiemsee zum gemeinsamen Training – aktuell ist natürlich Corona-Pause.

Viele Treffen mit anderen Vereinen und Tänzern

All die Tänze werden nicht nur im Training geprobt, sondern auch bei vielen Linedance-Veranstaltungen an fast jedem Wochenende ausprobiert. Die Tänzer treffen sich zu Events mit anderen befreundeten Linedancern, von München bis nach Salzburg, von Niederbayern bis nach Tirol. Auch Mehrtagestouren wie das Vienna Country Weekend, das Country 4 Friends in Haag/Österreich oder das Budapest Wild East Fest sind beliebt. Nach einem solchen Wochenende bringt der begeisterte Linedancer sechs bis acht neue Tänze mit nach Hause, die von national und international bekannten Choreographen beispielsweise aus Österreich, Schweiz, Italien, Spanien, Frankreich, Slowenien oder Ungarn „geteacht“ werden.

Mindestens einmal im Jahr organisiert der Verein eine eigene Veranstaltung und lädt dazu viele Linedance-Vereine und -Gruppierungen zum gemeinsamen Tanzen ein. Dabei wird ausgiebig sowohl zur Livemusik als auch zu Tonträgermusik getanzt. An die 200 Tänzerinnen und Tänzer sind dann auf dem Parkett zu finden. Alle ausgestattet mit Cowboystiefel, Cowboyhut und Vereinshemd – denn Gemeinsamkeit verbindet.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Zum Jubiläum – Zehn Jahre Smoking Socks Chiemsee – im Oktober 2016 haben Trainerin Iris Peters und Vorsitzende Andrea Max einen eigenen Tanz für den Verein und seine Gäste choreographiert. Auf die Musik von John Denvers „Take Me Home, Country Roads“ gibt es den gleichnamigen Tanz.

Zusammen mit zwei befreundeten Linedance-Gruppen wurde 2019 ein gemeinsames, aber auch grenzüberschreitendes Tanzen und Trainieren zwischen Deutschland und Österreich ins Leben gerufen. Der Salt River Country Club aus Salzburg, die Simssee Renegades aus Söchtenau und die Smoking Socks vom Chiemsee veranstalten einmal im Monat, an einem Sonntagnachmittag, den sogenannten „Sunday Dance“.

Mehr zum Thema:

Mit Hut und viel Schwung in der Hüfte

Das bedeutet vier Stunden tanzen mit Freunden nach Tanzliste und jeweils zwei neuen Tänzen, die abwechselnd von den drei Trainerinnen Birgit, Dagmar und Iris „geteacht“ werden. Wer Takt- und Rhythmusgefühl hat und sich gerne auf Musik bewegt, der kann den Linedance gut erlernen.

Doch Vorsicht: Wer dem Linedance einmal verfallen ist, der kommt so schnell nicht mehr davon los. Der Anfänger, der fleißig trainiert und übt, wird schnell zum Fortgeschrittenen. Und für alle, die dann noch nicht genug haben, gibt es natürlich den „Highlevel“.

Der Linedance ist auch Balsam für die Seele: Man muss sich gut konzentrieren und kann dadurch dem Alltag für ein paar Stunden entfliehen.

Interessierte finden weitere Informationen auf der Homepage des Vereins oder können sich bei der Vorsitzenden Andrea Max per E-Mail an max.andrea@web.de melden.

Kommentare