Ein Verein für drei Generationen

Für 50-jährige Vereinszugehörigkeit wurden (von links) Barbara Schwaiger, Ruth Schobersteiner und Doris Steiskall von der Vorsitzenden Marianne Jauernig geehrt. vom dorp

Übersee. – Dass die Stimmung bei der Jahresversammlung des Trachtenvereins Chiemgau-Feldwies so gut war, lag an den vereinseigenen Musikanten Monika und Thomas Hiendl, aber auch am gelebten Zusammenhalt und am erfolgreichen Trachtenjahr 2018.

Bürgermeister Marc Nitschke gratulierte zum regen Vereinsleben und dankte für die aktive Teilnahme der Trachtler an der 200-Jahr-Feier der Gemeinde.

Vorsitzende Marianne Jauernig ging auf die Bedeutung des Mottos der Feldwieser Trachtler „Sitt und Tracht der Alten wollen wir erhalten“ ein. Der Verein sei einer „der wenigen im Ort, in denen sich drei Generationen immer wieder zusammenfinden“. Das habe sich insbesondere auch bei der Teilnahme am Gaufest in Rottau gezeigt.

Neben den Neuwahlen (wir berichteten), standen die Rückblicke im Mittelpunkt. Lang war die Liste von Aktivitäten, die Schriftführerin Michaela Berg Revue passieren ließ: jährlich wiederkehrende Veranstaltungen, kirchliche Feste, die beiden Überseer Märkte, die gut besuchten Heimatabende. Höhepunkte waren das Peter und Paul- sowie das Campingfest, der Feldwieser Advent, die 200-Jahr-Feier der Gemeinde und der ausverkaufte Stanzenball im Fasching.

Schwarze Zahlen schreibt der 408 Mitglieder starke Verein laut Kassierin Sabine Stecher. Vor allem durch die Einnahmen beim Campingfest, der Haupteinnahmequell, wurde ein Gewinn von 2700 Euro erzielt.

„Relativ gut aufgestellt“ ist laut Jugendleiter Werner Linzmeier die Kinder- und Jugendabteilung mit 34 Dirndln und Buam. Der Trachtennachwuchs war bei fast allen Veranstaltungen dabei und unternahm einige Ausflüge. Stolz ist man im Verein auf Korbinian Hiendl, der es in die Gau-Jugendgruppe geschafft hat.

„Dreh- und Angelpunkt unseres Vereins“, so Vorsitzende Jauernig, seien die Aktiven um Vorplattler Stephan Irger, seinen Stellvertreter Fritz Berg und die Dirndlvertreterinnen Christina Schwaiger und Antonia Steinert. Mit elf Dirndln und 16 Buam sei man sehr gut aufgestellt.

Als nächste größere Veranstaltung kündigte die Vorsitzende das Maibaumaufstellen am 1. Mai von 13 bis 15 Uhr am Gasthof Feldwies an. Ausweichtermin: 5. Mai.

Urkunden für langjährige Vereinszugehörigkeit bekamen Franz Gnadl, Schorsch Schobersteiner junior und Anita Wagner (alle 25 Jahre), Evi Huber, Marianne Jauernig, Hans Maier und Stefan Steffl (alle 40 Jahre) sowie Ruth Schobersteiner, Barbara Schwaiger und Doris Steiskall (alle 50 Jahre). Nachgereicht werden die Ehrungen für Annemarie Schwaiger (60 Jahre) sowie Annemarie Kreuz und Klaus Gnadl (beide 70 Jahre).

Kommentare