Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Unterstützung und soziale Hilfeleistung

VdK-Ortsverband Truchtlaching-Seebruck feiert im Advent

Der Vorsitzende Stefan Staff (links) mit den Geehrten (von links): Hans Seitlinger, Karin Engelmann, Ingeborg Piontek und Ludwig Eiblmaier wurden für 25 Jahre und Sebastian Reiter für 30 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.
+
Der Vorsitzende Stefan Staff (links) mit den Geehrten (von links): Hans Seitlinger, Karin Engelmann, Ingeborg Piontek und Ludwig Eiblmaier wurden für 25 Jahre und Sebastian Reiter für 30 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Der Ortsverband zieht bei der Jahreshauptversammlung in Truchtlaching eine Bilanz über die Mitgliederzahlen und den Kassenstand. Erfreulicherweise können zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitglieder durchgeführt werden

Truchtlaching – Der VdK-Ortsverband Truchtlaching-Seebruck führte am zweiten Adventswochenende seine Jahreshauptversammlung in der Pizzeria „Ciao-Ciao“ in Truchtlaching durch. Der Vorsitzende Stefan Staff aus Truchtlaching konnte Pfarrer Dr. Florian Schomers und den Ersten Bürgermeister der Gemeinde Seeon-Seebruck, Martin Bartlweber, sowie Ewald Polster, Vorstandsmitglied des VdK Kreisverbandes, als Ehrengäste begrüßen.

Aktuell umfasst der Ortsverband 274 Mitglieder, im vergangenen Jahr traten vier Mitglieder aus, 21 Neuaufnahmen konnten verzeichnet werden. Im Totengedenken gedachte Staff an fünf Mitglieder, die im vergangenen Jahr verstorben sind.

Er bedankte sich in seinem Geschäftsbericht bei den Vorstandsmitgliedern Gretl Bauer und Petra Waleschkowski (für Seebruck), sowie Maria Egginger, die für den Teil Truchtlaching die Besuche leistete. Die Vorstandschaft hielt drei Vorstandssitzungen ab.

Staff berichtete von den Ursprüngen der Haussammlung „Helft Wunden heilen“, der Bedeutung dieser für den VdK und wie die Gelder eingesetzt werden. Der Begriff „Armut“ oder „Bedürftigkeit ist mit viel Scham besetzt, doch muss der Verband auch sicherstellen, dass eine echte Bedürftigkeit besteht. Die dazu notwendigen Angaben sind für die Betroffenen oft nicht angenehm. In der Vorschau für das kommende Jahr plant die Ortsverbandsspitze wieder eine Info-Veranstaltung anzubieten und ist für Themenvorschläge offen.

Der Vorsitzende verlas auch den Kassenbericht, nachdem Kassier Reinhard Schulz verhindert war. Er berichtete von einem soliden Kassenstand mit einem Zuwachs von gut 800 Euro, die Entlastung wurde von Revisor der KG, Alexander Giftaler durchgeführt.

Bürgermeister Bartlweber betonte in seinem Grußwort die Bedeutung des VdK-Ortsverbandes für die Gemeindeteile Truchtlaching und Seebruck. „Seine Ursprünge hat der Verband in der Nachkriegszeit. Bis heute ist der VdK ein wichtiger Unterstützer von Menschen mit Behinderung, Pflegebedürftigen oder Rentnern“, so Bartlweber.

„Die Unterstützung und soziale Hilfeleistung des VDK Truchtlaching-Seebruck ist in unserer Gemeinde nicht mehr wegzudenken“. Er regte an, die Zuwendungen der Ortsverbände aufgrund der aktuellen Preissteigerung von derzeit 200 Euro auf mindestens 500 Euro zu erhöhen. Zum Schluss bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement.

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Ewald Polster hob hervor, dass in Trostberg ein Bedürftigkeitsnachweis der Gemeinde ausreichend für die Gewährung von Zuwendungen sei und Hilfesuchende nicht Mitglied beim VdK sein müssen. Die Bescheide müssen von der Kreisgeschäftsstelle überprüft werden.

Die mit großem Aufwand vorbereitete 75-Jahrfeier des Kreisverbandes Traunstein wurde buchstäblich in letzter Minute vom Landesverband wegen der Ukraine-Flüchtlinge untersagt, was nicht nur für Unverständnis, sondern für Wut und Empörung seitens der Kreisvorstandschaft sorgte.

Geehrt wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einer Nadel Hans Seitlinger, Karin Engelmann, Ingeborg Piontek und Ludwig Eiblmaier wurden für 25 Jahre, Sebastian Reiter senior für 30 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Pfarrer Dr. Florian Schomers wies in seinem Schlusswort auf die Bedeutung der Adventszeit als Vorbereitung für Weihnachten hin. Mit zwei Geschichten und Weihnachtsliedern lockerte Alfred Eiblmeier die Versammlung zwischendurch etwas auf.

Mehr zum Thema

Kommentare