Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BILANZ NACH EINEM RUHIGEREN CORONA-JAHR

Viele Unwettereinsätze bei der Greimhartinger Feuerwehr

Kommandant Franz Wimmer, Sebastian Summerer, Peter Wallner, Rupert Jell, Bürgermeister Andreas Fenzl, Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser und Kreisbrandmeister Stefan Pfliegl (v.l.).
+
Kommandant Franz Wimmer, Sebastian Summerer, Peter Wallner, Rupert Jell, Bürgermeister Andreas Fenzl, Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser und Kreisbrandmeister Stefan Pfliegl (v.l.).

Umgestürzte Bäume, voll gelaufene Keller oder abgedeckte Dächer: Auch wenn das vergangene Jahr für die Greimhartinger Feuerwehr wegen Corona relativ ruhig verlief, so machte sich doch die steigende Zahl der Unwettereinsätze bemerkbar.

Greimharting – Die berichteten Vorstand Josef Kotter und Kommandant Franz Wimmer jüngst bei der Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus, wie einem Bericht zu entnehmen ist. Von den 15 Einsätzen im vergangenen Jahr seien 14 technische Hilfeleistung gewesen. Großes Lob hätten Bürgermeister Andreas Fenzl (CSU) und Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser der Jugendarbeit gezollt. In ihrem Ausblick seien die Vorstände insbesondere auf das geplante Feuerwehrfest am 9. Juni 2024 eingegangen. Wenn die anderen Ortsvereine mitzögen, werde das darauf folgende Wochenende für weitere Veranstaltungen angestrebt. Auch beim Zeltplatz sei man mit den Besitzern schon sehr weit in den Gesprächen und könne hier wohl bald einig werden.

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Nachrichten aus dem Chiemgau

Als zweites großes Ereignis rückt mittelfristig die Anschaffung eines neuen Einsatzfahrzeugs in den Fokus des Vereins. Man besuche schon andere Wehren und Hersteller zur Besichtigung der möglichen Fahrzeuge und teste Ausrüstungen. Aufgrund des Alters des bestehenden Einsatzwagens müsse dieser in den nächsten Jahren ersetzt werden, so die Feuerwehr.

Die Ehrungen auf der Versammlung:

Folgende Greimhartinger Feuerwehrler sind seit 25 Jahren im aktiven Dienst und wurden dafür auf der Versammlung jüngst geehrt: Sebastian Summerer, Peter Wallner und Rupert Jell. Außerdem wurde der langjährige Vorstand Leo Fischer für knapp 20 Jahre als zweiter und erster Vorstand im Amt zum Ehrenvorstand ernannt.

Mehr zum Thema

Kommentare