Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schießverein veranstaltet Pistolenwettbewerb

Unterwössner Sportschützen blicken optimistisch ins neue Jahr

Ein Bild aus Zeiten vor Corona: Schießaufseher Christian Stuffer im Jahr 2017 beim Tag der offenen Tür der Gebirgsschützen.
+
Ein Bild aus Zeiten vor Corona: Schießaufseher Christian Stuffer im Jahr 2017 beim Tag der offenen Tür der Gebirgsschützen.
  • VonLudwig Flug
    schließen

Die Abteilungsversammlung der Sportschützen in der Gebirgsschützenkompanie Wössen/Achental unter Schützenmeister Alex Meder verzeichnete laut Sportleiter Erwin Losert im vergangenen Jahr coronabedingt nur einen Schießtermin.

Unterwössen – Von der Meisterschaft bis zu den Landes- und Bundeswettbewerben war alles abgesagt worden. Der Betrieb in der Unterwössner Schießstätte der Gebirgsschützen ruhte monatelang. Hier entstand die Idee, berichtet Losert, dass die Schützen erstmals den Wössner GSK-Cup, einen Pistolen-Wettbewerb für Vereinsmitglieder ausrichteten. Zum ersten Mal beteiligten sich 15 Schützen. Den neu geschaffenen Wanderpokal errang Marcus Heim vor Meder und Losert. Die Resonanz war so ermutigend, dass es den Wettbewerb jährlich geben wird, da sind sich Losert und Meder einig. Er verläuft nach den Regeln des Bayerischen Schützenbundes. In diesem Jahr wird er mit dem Revolver ausgetragen, so der Schützenmeister.

Vereinsmeisterschaft geht bis Dezember

Trotz des ereignisarmen Jahres bleibt die Abteilung der Sportschützen vorbildlich aufgestellt, zeigt Mederer eines Mitgliederzuwachses. Zum Jahreswechsel zählen die Sportschützen 183 Mitglieder. Die Warteliste ist nach wie vor lang. Die Abteilung begrenzt seit Jahren die Neuaufnahmen vor dem Hintergrund der Kapazitäten der Schießstände (wir berichteten). Anfang Dezember startete die Vereinsmeisterschaft, diese läuft bis Sonntag, 20. November. Die Jahresversammlung ist für Samstag, 3. Dezember geplant. Der zweite Wössner GSK-Cup soll Sonntag, 17. Juli, stattfinden.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier. +++

Meder kündigt an, dass eine neue Internetseite unter der Adresse gsk-woessen.de entsteht, die in einem Monat fertig sein wird. Der Hauptmann der Gebirgsschützenkompanie und Vorgänger als Schützenmeister, Georg Haslberger, sieht in der Sportschützenabteilung einen erfolgreichen Generationswechsel. Haslberger wörtlich „Macht so weiter. Helft zusammen!“

Mehr zum Thema