Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wenn der Bundespräsident gratuliert

Unterwössen: Altbürgermeister Hans Haslreiter feiert 80. Geburtstag

Altbundespräsident Horst Köhler (von links) sprach es aus: „Ohne den Altbürgermeister Hans Haslreiter wäre ich nie nach Unterwössen gezogen.“ Am Samstag zählte er zu den Gratulanten, zu dessen 80. Geburtstag. So auch Christa Bachmann, die Grüße vom Gartenbauverein überbrachte.
+
Altbundespräsident Horst Köhler (von links) sprach es aus: „Ohne den Altbürgermeister Hans Haslreiter wäre ich nie nach Unterwössen gezogen.“ Am Samstag zählte er zu den Gratulanten zu dessen 80. Geburtstag. So auch Christa Bachmann, die Grüße vom Gartenbauverein überbrachte.
  • VonLudwig Flug
    schließen

Der Hausflur stand jetzt beim Seidenfaden, dem großen Gebäude an der Einmündung der Frühlingstraße auf die Hauptstraße, offen und Gratulant um Gratulant fand den Weg hindurch zur munteren Runde im Garten. Dort feierte der Unterwössner Altbürgermeister Hans Haslreiter seinen 80. Geburtstag.

Unterwössen – Es ist sieben Jahre her, als er nicht mehr kandidierte und zum 1. Mai 2014 sein geliebtes Bürgermeisteramt nach 18 Jahren in die jüngeren Hände von Bürgermeister Ludwig Entfellner gab. Sein Ansehen ist ungebrochen. Entfellner – zurzeit im Urlaub – gratulierte persönlich, die Bürgermeisterstellvertreter, ehemalige Weggefährten aus dem Gemeinderat kamen.

Glückwünsche von den Vereinen

Pfarrer Martin Straßer bereicherte die Runde, Freunde aus dem Dorf und aus dem Leben gratulierten, darunter auch Altbundespräsident Horst Köhler mit Ehefrau Eva Luise. Vertreter der Ortsvereine überbrachten die Glückwünsche. Hans Haslreiter war dieser Lebensweg nicht in die Wiege gelegt.

Sein Vater war Elektriker und „Radlrichter“ im Ort. Von Haushaltsstrom bis Starkstrom war er derjenige, den man rief, wenn es funkte. Sein Sohn Hans trat nach seiner achtjährigen Schulzeit in Unterwössen in seine Fußstapfen. Der Junior brachte das Unternehmen groß heraus. In den Jahren, in denen in Unterwössen sehr viel gebaut wurde, setzte er 17 Leute in Arbeit und Brot. Außerhalb der Arbeit engagierte er sich bei der Feuerwehr. Mit erst 26 Jahren wurde Haslreiter Erster Kommandant und blieb es von 1967 bis 1992.

Seine Heimat war die CSU

An seiner politischen Richtung ließ er nie einen Zweifel. Seine Heimat war die CSU, Landesvater Franz-Josef Strauß seine Richtschnur. Als er 1978 in den Gemeinderat gewählt wurde, wurde er gleich stellvertretender Bürgermeister. Für zwölf Jahre war er Zweiter Bürgermeister. Ganz so einfach war es nicht, am damaligen Ersten Bürgermeister Kurz-Hörterer vorbeizukommen und in dessen Fußstapfen zu treten. Eine Wahl verlor er gegen ihn.

Er nutzte die Zeit als Zweiter Bürgermeister in der öffentlichen Verwaltung, um Kenntnisse und Erfahrungen zu sammeln. Ein völlig ungewohntes Terrain, denn er und Kurz-Hörterer waren eher hemdsärmelige Anpacker als Schreibtischarbeiter. 1996 gelang es schließlich und Hans Haslreiter wurde zum Ersten Bürgermeister gewählt. Er blieb es 18 Jahre.

Viele Spuren im ganzen Ort

Ein Zeitraum, der Spuren hinterlässt: Verwaltungsleiter Müllinger meinte, in ganz viel in Unterwössen stecke etwas Hans Haslreiter. Besonders gelte das für den Hochwasserschutz in Unterwössen. Gegen Ende seiner Amtszeit gelang ihm die Verwertung des freien Gemeindegrundstückes des ehemaligen Gasthofes zur Post und damit die Wiederbelebung des Ortszentrums und der lange Kampf um das Unterwössener Hallenbad.

Auch über seine Gemeinde hinaus setzte Haslreiter sich ein. Er war Vorsitzender im Abwasserzweckverband der Achental-Gemeinden und Schatzmeister im Ökomodell Achental. Dass ihm dies alles möglich war, ermöglichte seine Ehefrau Sieglinde mit. Mit ihr gemeinsam hat Hans Haslreiter die drei Kinder, Peter, Angelika und Johann.

Mehr zum Thema

Kommentare