Unterwössen Tanzen und singen mit Troll Wurliz

Mit seiner trolligen Idee sorgte der Elternbeirat für einen besonderen Auftritt.
+
Mit seiner trolligen Idee sorgte der Elternbeirat für einen besonderen Auftritt.

Der Troll Wurliz kam aus seiner Höhle hoch am Berg zu Besuch in den Kindergarten St. Martin. Zottelig sein Fell, struppig die Haare und einen langen Schwanz hat er.

Unterwössen – In seiner Schatzkiste, auf die der Uhu aufpasst, hat er einen Stein mitgebracht. Denn Trolle können mit Steinen reden. Daher weiß Wurliz, Steine können zwar nicht laufen, aber langweilig ist ihnen nie. Wurliz weiß viel zu erzählen. Bon seinen Freunden, den Bäumen, von Unrat im Wald, von Rasenmähern, die zu blöd sind, um Blüten herum zu kurven.

Mitmachaktionen begeistern Mädchen und Buben

Dazu hat er lustige Lieder wie das Bienenlied mitgebracht, zu dem er auf seiner Giraffe spielt – oder wie das Ding mit dem langen Hals heißt. Das bringt beste Laune, wenn sich Kinder und Erzieherinnen mit dem Troll im Kreise drehen und mit den Armen fliegen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Lieder, lustige Geschichten und Späße ließen die Zeit schnell vergehen. Angst musste vor dem Troll keiner haben. Davon hatten sich die Kinder zuvor überzeugt. Jedes durfte ihn genau ansehen, sogar sein Fell oder den langen Schwanz anfassen. Der wippt so lustig im Tanz, wenn der Troll den Schwänzeltanz der Biene vormacht.

Den amüsanten Morgen brachte der Elternbeirat in den Kindergarten. Denn die Kinder verdienen gegen Ende eines langweiligen Corona-Halbjahres etwas Besonderes. lfl

Kommentare