Unterwössen: Brechstubenweg wird erneuert

Der Brechstubenweg hat die Straßenarbeiten dringend nötig.
+
Der Brechstubenweg hat die Straßenarbeiten dringend nötig.

Es geht gut voran mit der Baustelle am Brechstubenweg im Ortsteil Unterwössen. Die Wohn- und Anliegerstraße wird erneuert – ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt.

Unterwössen – Der damalige Feldweg wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zur Straße ausgebaut. Seitdem ist dort nicht viel passiert. Etwa ab 1990 nahmen die Schäden zu: Das Straßenprofil sackte teilweise ab, der Asphalt riss, Schlaglöcher und Spuren weiteten sich aus.

Immer wieder unternahm die Gemeinde einen Anlauf, um eine Lösung zu finden. Das Unterwössner Wasserwerk drängte, denn im Straßenuntergrund verlaufen Leitungen, die unter dem Straßenzustand leiden.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Der Gemeinde gehören rund zwei Drittel der gut 320 Meter langen Straße, ein Drittel gehört Anliegern. Eine einheitliche Verteilung gibt es nicht, Straßenstücke stehen mal überwiegend im Eigentum der Gemeinde, dann wieder überwiegend im Eigentum des Anliegers.

Viele Beteiligte und unterschiedliche Interessen verhinderten eine Lösung, bis das Fahrzeug der Müllabfuhr zweimal auf dem Straßengrund aufgesessen war. Nun kam die klare Ansage des Entsorgers, dass das Müllfahrzeug den Brechstubenweg zukünftig nicht mehr befahre. Für die Anwohner bedeutete dies, die Mülltonne bis zu 300 Meter an einen Abholpunkt außerhalb zu bringen.

Kosten werden aufgeteilt

Nach der ersten Empörung folgten Verhandlungen. Eine Vereinbarung, den Brechstubenweg von Grund auf zu erneuern und die Kosten zu je einem Drittel auf Anlieger, Wasserwerk und Gemeinde zu verteilen, wurde getroffen. Bauamtsleiter Hans Turner teilte im Gespräch mit unserer Zeitung mit, dass sich voraussichtlich der Kostenanteil der Gemeinde sogar etwas erhöht.

Inzwischen ist der Untergrund aufgenommen, die Wasserleitungen zeigen sich im erwarteten Zustand. Die Arbeiten zur vollständigen Erneuerung der Straße gehen gut voran. lfl

Kommentare