Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


APPELL AN AUTOFAHRER

Umleitungsmuffel auf dem Schulweg unterwegs: Gesperrte Ortsdurchfahrt in Marquartstein

Am Schulstandort Marquartstein werden gut 1500 Schüler unterrichtet, die meisten von ihnen passieren auf ihrem Schulweg das Ortszentrum. Eine besondere Herausforderung in puncto Schulwegsicherheit stellt damit die Sanierung der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 305 dar, die kürzlich begonnen hat und noch bis Jahresende läuft.

Marquartstein – Das teilt die Gemeinde Marquartstein mit. Schnell habe sich herausgestellt, dass viele ortskundige Verkehrsteilnehmer statt der offiziellen Umleitungsstrecke über Raiten/Süssen den Weg zur Schule über Altmarquartstein nutzen und es nach dem Ende der Pfingstferien zu einer Verschärfung der Situation kommen werde.

Verkehrshelfer werden eingesetzt

„Die Gemeinde Marquartstein hat vorgesorgt und zum Schulstart, der die gleichzeitige Rückkehr zum Präsenzunterricht bedeutete, Verkehrshelfer für den morgendlichen Schülerverkehr organisiert.“ Diese Schülerlotsen unterstützten bis auf Weiteres die Schüler an allen neuralgischen Punkten, hielten gegebenenfalls den Verkehr auf und sorgten so für mehr Sicherheit. Die Gemeinde Marquartstein fordert erneut alle Verkehrsteilnehmer auf, die aus Richtung Unterwössen/Reit im Winkl kämen oder dorthin unterwegs seien, die offiziell ausgeschilderte Umleitungsstrecke über Raiten/Süssen zu nutzen, um Wartezeiten zu vermeiden und die Sicherheit der Schüler nicht zusätzlich zu beeinträchtigen. Insbesondere zum morgendlichen Schulbeginn, aber auch zum Schulschluss komme es auf der vermeintlich schnelleren Strecke durch Altmarquartstein zu Stockungen. „Als Nadelöhr erweist sich hierbei die Alte Achenbrücke, die bei Präsenzunterricht von rund 700 Schülern zu Fuß oder per Fahrrad passiert werden muss“, so die Gemeinde. Hier unterstützen Verkehrshelfer den sicheren Übergang der Schüler und regeln den Fahrzeugverkehr.

Geschwindigkeit reduzieren

Ein Großteil der Schüler habe das Gymnasium Landschulheim Marquartstein zum Ziel, weshalb Autofahrer auch die weitere Strecke durch Altmarquartstein nur mit geringer Geschwindigkeit passieren könnten. Zusätzlich sorge der Busverkehr, der während der aktuellen Bauphase über die Alte Achenbrücke und durch Altmarquartstein geleitet wird, für einen verlangsamten Verkehrsfluss, sodass sich die Umleitungsstrecke über Raiten zeitlich in jedem Fall auszahle. Die Gemeinde Marquartstein weist darauf hin, dass der verkehrsberuhigte Bereich der südlichen Staudacher Straße bis auf weiteres einer Einbahnregelung unterliegt, sodass die Durchfahrt nur noch von Nord nach Süd möglich ist. Die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 10 km/h gelte weiterhin und werde verstärkt überwacht.

Mehr zum Thema

Kommentare