Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Deutsch-Unterricht und Sportangebote

Kennenlern-Treffen in der Turnhalle: So will die Gemeinde Übersee 32 Ukraine-Flüchtlinge integrieren

Mithilfe einer Dolmetscherin erfuhren die Flüchtlinge Wissenswertes über die Gemeinde Übersee.
+
Mithilfe einer Dolmetscherin erfuhren die Flüchtlinge Wissenswertes über die Gemeinde Übersee.

Die Ukraine-Flüchtlinge in Übersee waren mit ihren Gastfamilien und Vermietern von der Gemeinde zu einem Kennenlern-Treffen mit Brotzeit in die Turnhalle der Überseer Schule eingeladen. So lief die Aktion.

Übersee – Zur Zeit leben 32 Flüchtlinge aus der Ukraine in Übersee, manche sind schon einige Wochen da, andere erst seit wenigen Tagen. „Wir können ihre Heimat nicht ersetzen, aber die Zeit hier bei uns möglichst sorgenfrei für sie gestalten“, sagte Bürgermeister Herbert Strauch. So informierten Vereine und Institutionen mithilfe einer Dolmetscherin über diverse kostenfreie Angebote.

Kontakt zu Überseer Bürger

Gemeinderätin Ursula Geiger berichtete über die Angebote im Tennisclub und das Einkleiden in der Kleiderkammer, die Zweite Bürgermeisterin Margarete Winnichner über die Möglichkeiten, mit Überseer Bürgern in Kontakt zu kommen, Vorsitzender Ulrich Genghammer über die Nutzung des breiten Sportangebots im TSV und Musikvereinsvorsitzender Christian Kroner über die musikalische Früherziehung und das Lernen von Instrumenten.

Jutta Weber vom katholischen Pfarrgemeinderat erzählte vom breit gefächerten sportlichen und sozialen Angebot einzelner Gruppen in der katholischen Kirche, einschließlich der Möglichkeit eines Gottesdienstes in ukrainischer Sprache.

Zusätzlich hatte Genghammer einen Deutsch-Unterricht von Ehrenamtlichen für zwei Stunden täglich, in der alten Schule organisiert. Im Anschluss fand ein reger Erfahrungsaustausch der Flüchtlinge untereinander und mit den Überseer Bürgern statt.