Übersee: Der Keller Steff und Steffi Böhler widmen dem kleinen Bulldogfahrer ein Kinderbuch

Der Keller Steff und Steffi Böhler beim Interview im Gasthof d‘Feldwies in Übersee.
+
Der Keller Steff und Steffi Böhler beim Interview im Gasthof d‘Feldwies in Übersee.

Aus dem Chiemgau stammt ein ganz besonderes Kinderbuch: Der Keller Steff (41) ist ein bekannter Sänger aus Übersee. Steffi Böhler (39), aufgewachsen im Schwarzwald, war früher Leistungssportlerin im Langlauf. Das ungewöhnliche Duo hat ein Kinderbuch geschrieben.

Übersee/Ruhpolding – Auf die Idee gekommen sind Steffi und der Steff, als sie noch ein Paar waren. Kennengelernt hatten sie sich 2011 auf der Tanzfläche im Ruhpoldinger Dorfstadel. Diese Zeiten sind passé und darüber möchten sie auch gar nicht mehr so viel reden. Das Buchprojekt blieb: Um den Bulldogfahrer aus einem seiner bekanntesten Lieder sollte es gehen.

Viele kleine Fans bei Konzerten

Dass das Lied bei Kindern hoch im Kurs steht, weiß der Steff: „Bei meinen Konzerten sind oft nur Kinder in den ersten beiden Reihen. Für die Zeichnungen sorgt größtenteils Steffi: „Wir wollten dem Bulldogfahrer ein Gesicht geben.“

Acht Jahre hat es gedauert. „Wir sind da ganz naiv rangegangen und haben ganz willkürlich angefangen“, sagt Steff. Der kleine Bulldogfahrer geht auf Reisen“ wurde 2020 fertig und kam kurz vor Beginn der Corona-Pandemie heraus. Bis dahin ein ziemlicher Aufwand für die zwei, sie können gar nicht mehr sagen, wie lang sie daran gearbeitet haben. Immer wieder haben sie ihre Seiten selbst zusammengeklebt, um zu sehen wie das Buch mal aussehen könnte.

Arbeitsteilung im Wohnzimmer

Ein Großteil sei in Steffis Wohnung entstanden. „Da hat‘s oft ausgeschaut, das ganze Wohnzimmer war voller Zeichnungen“, sagt Steff. Während die Geschichten meist von ihm kommen, hat sie Landschaft und Figuren gezeichnet. Nur die Fahrzeuge kamen vom Steff.

Lesen Sie auch:Rosenheimer Sommerfestival: Das sind die Konzerttermine 2021

In der Geschichte macht der kleine Bulldogfahrer eine Reise, stets begleitet von Krähe Eva. Auch ein Ballon ist mit im Spiel, die „Allzweck-Spezialkiste“ darf nicht fehlen. Und die Musik zum Mitsingen ebenso wenig. Die Lieder vom Keller Steff liegen auf einer CD bei.

„Eine runde handgemachte G‘schicht wollten wir machen“, sagt er, optimistisch und lustig. Der Bulldogfahrer lernt, dass es sich lohnt, hilfsbereit und kreativ zu sein. Möglichst lebensecht sollte es sein: „Wir wollten keine Fantasy machen“, sagt Steffi. Auch wenn sie deshalb einen Bauernhof mehrmals zeichnen musste, weil der Steff ihn nicht typisch für den Chiemgau fand. Obwohl Steffi sich in Ruhpolding heimisch fühlt, ein Stück Schwarzwaldmädel steckt eben immer noch in ihr.

Beide legen wert auf solche Details. „Uns war wichtig, dass die Bilder ohne Text viel erklären“, sagt sie. Zwar haben die zwei Autoren selbst keine Kinder, aber ihnen ging es immer darum, wie Kinder zu denken.

Erste Auflage schon weg

Tatsächlich geht ihr Buch bei den kleinen Lesern weg wie warme Semmeln. Die erste Auflage von „Der kleine Bulldogfahrer geht auf Reisen“ ist schon vergriffen. Sogar einen den „Keller Böhler Verlag“ haben die beiden gegründet.

Ein neues Geschäftsfeld für den Keller Steff, der gerade seine Zehn-Jahres-Tour pandemiebedingt absagen musste? Auch Steffi ist auf der Suche nach ihrem künftigen Weg nach der Sportlerkarriere, macht derzeit ein Volontariat beim Deutschen Skiverband.

Ein ungleiches, liebevolles Paar

Beide wiegeln ab, kommerzielles Merchandising sei nicht das Ziel. Aber es dürfe ruhig so weiter gehen, die beiden freuen sich über den Erfolg und die leuchtenden Augen ihrer Leser.

Auf den ersten Blick sind sie ein ungleiches Paar, die Leistungssportlerin aus dem Schwarzwald und der Musiker aus Feldwies. Nach wie vor verstehen sie sich gut. Beide wissen, wie es ist, immer alles zu geben. Sei es durch Turniere und Trainings oder eine Tour, auf der man jeden Abend auf einer anderen Bühne steht. Liebevoll und eingespielt wirken sie, der eine vollendet den Satz des anderen.

Kinder haben viele Ideen

Die Ideen für ein weiteres Buch gehen ihnen nicht aus. Falls doch bekommen sie eine Menge Rückmeldungen von ihren kleinen Lesern über die sozialen Medien, sagt Steff: „Es ist der Wahnsinn, was den Kindern alles einfällt. Da kann der Bulldogfahrer noch so einiges erleben.“

Der Text zum Bulldogfahrer:

Ja ob beim Heign oder beim ruckwärts über d‘ Auffahrt aufi reib’m,

Ja Bulldogfahrn werd oiwei g’fährlich bleib’m,

Ja ob beim Schwadern oder beim Siliern,

Es konn oiwei, es konn oiwei was passier’n,

Damit nix passiert, damit nix passiert,

Da brauchst an Bulldogfahrer, der des Ganze dirigiert.

Da brauchst an Bulldogfahrer, ja der sein Handwerk ko,

Da brauchst an Bulldogfahrer, um den bist oiwei froh,

Da brauchst an Bulldogfahrer, ja der sein Handwerk ko,

Da brauchst an Bulldogfahrer, um den bist oiwei froh.

Auch das Titelbild ist selbstgemalt. Mit dabei ist eine CD, auf der Lieder und ein Hörbuch sind.

Kommentare