Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Winterwunderland beim Ballonglühen in Inzell

Über 5000 Zuschauer bewundern das einzigartige Licht-Spektakel im verschneiten Chiemgau

Bei Einbruch der Dunkelheit wurden die Heißluftballone aufgeblasen und konnten aus der Nähe betrachtet werden.
+
Bei Einbruch der Dunkelheit wurden die Heißluftballone aufgeblasen und konnten aus der Nähe betrachtet werden.

Eine einzigartige Stimmung herrschte in Inzell, als die Heißluftballone sich in glühenden Farben vor dem dunklen Himmel abzeichneten. Die Inzeller Ballonwoche geht noch bis zum 28. Januar und bietet einzigartige Erlebnisse.

Inzell – Traumhaftes Winterwetter, tausende Zuschauer und zwölf Heißluftballone, die den Nachthimmel in Inzell zum Leuchten brachten: „Es war einfach gewaltig und wunderschön“, so der einhellige Tenor vieler Besucher beim diesjährigen Inzeller Ballonglühen. Auch das Rahmenprogramm passte.

Die Band ‚Boarisch X‘ heizte dem Publikum mit fetzigen Liedern ein und auch die „Faszination Feuershow“ erwärmte die Besucher mit einer eindrucksvollen Show. Für Kulinarisches und Trinken aller Art war gesorgt. Es war schon immer Tradition, dass zu Beginn der Ballonwoche in Inzell, auf der Kreuzfeldwiese, die Ballone den Nachthimmel erleuchten und diesmal waren die Bedingungen herausragend. Winterwetter, kein Wind, nicht zu viel Schnee, sodass die Ballonfahrer ihre Geräte/Körbe problemlos auf der Wiese abstellen konnten.

Die Familie Egger vom Campingplatz Lindlbauer stellte ihr Grundstück inklusive der Toilettennutzung zur Verfügung.

Ballone leuchteten zu einzigartiger Choreografie

Mit Einbruch der Dunkelheit wurden die zwölf Ballone auf dem Schneefeld ausgelegt und mit Gas gefüllt. Es dauerte nicht lange und alle Ballone leuchteten abwechselnd und gemeinsam zu einer eigenen Choreografie. Passend zu den bunten Heißluftballonen lief der Song ‚Regenbogenfarben‘ von Kerstin Ott und Helene Fischer. Weiter ging es mit ‚Multicolor‘ (Son Mieux) über ‚Hold on‘(Armin Von Buren und Davina Michelle) bis zu ‚Null auf Hundert‘ von Helene Fischer.

Über 5000 Besucher waren bei dem diesjährigen Ballonglühen in Inzell dabei. Die Ballonwoche findet in diesem Jahr vom 23. bis 28. Januar statt. Viele Stände mit Köstlichkeiten gaben der ganzen Veranstaltung eine Volksfestatmosphäre. Lagerfeuer mit Stockbrotbacken kam vor allem bei den jüngeren Besuchern sehr gut an.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Während der Woche steigen nun die großen Ballone vor der Winter– und Bergkulisse in Inzell wie farbige Kugeln fast lautlos in den Himmel. Dem Horizont entgegen überfliegen sie die Landschaft im Chiemgau und Rupertigau

Für Interessenten gibt es auch die Möglichkeit mitzufahren.

Genauere Auskünfte macht die Inzeller Touristik unter Telefon 0 86 65/98 85-0, Die letzte Mitfahrgelegenheit besteht am Freitag, 27. Januar.

/juf

Mehr zum Thema

Kommentare