Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Über 320000 Euro aus der Verwertungvon Altmetall

  • VonMonika Kretzmer-Diepold
    schließen

Traunstein – Landrat Siegfried Walch (CSU) gab in der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses zwei Beschlüsse aus nichtöffentlichen Sitzungen bekannt, für die die Geheimhaltung aufgehoben worden war.

So wurden zwei Planer genehmigt für den Ersatzneubau der Staatlichen Gewerblichen Berufsschule I. Die Objektplanung ging an das Büro H2M Architekten+Ingenieure München. Die Statik-/Tragwerksplanung legt der Ausschuss in die Hände der CSZ Ingenieurconsult in Darmstadt. Den Auftrag für Übernahme, Transport und Vermarktung und Verwertung von Altmetallen im Landkreis Traunstein wurde für drei Jahre ab Juli 2022 bis Mitte 2025 an die Firma J. Schaumair Nachfolger GmbH in Traunstein vergeben. Der Landkreis erhält einen jährlichen Erlös von exakt 322 666,12 Euro.kd

Mehr zum Thema

Kommentare