Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wechsel an der Spitze

Traunwalchenerin Hannah Schroll ist Traunsteins neue JU Kreisvorsitzende

Nach sechs Jahren – Konrad Baur übergibt an Hannah Schroll.
+
Nach sechs Jahren – Konrad Baur übergibt an Hannah Schroll.

Bei der Jungen Union (JU) im Landkreis Traunstein gab es einen Wechsel an der Spitze. Der JU-Vorsitzende Konrad Baur stellte sich nicht mehr zur Wahl. Die Mitglieder wählten stattdessen die 28-jährige Traunwalchenerin Hannah Schroll zur neuen Kreisvorsitzenden.

Traunstein – „Ich bin wahnsinnig stolz auf diesen Verband und auf das, was wir geleistet haben“, fasste der scheidende Kreisvorsitzende zusammen. Jede JU-Generation habe, so Baur, ihre eigenen Ziele und Schwerpunkte. „Nach Siegfried Walch, der als aktiver JU-ler zum Landrat gewählt wurde, haben wir bei der Kommunalwahl 2020 das Kunststück geschafft, eine eigene ‚Junge Liste‘ für den Kreistag aufzustellen, ein absolutes Novum für den Landkreis Traunstein“, erläuterte Baur.

Neben Bundestagsabgeordneten Dr. Peter Ramsauer , der auch die Wahlleitung übernahm, waren auch Landtagsabgeordneter Klaus Steiner sowie der Traunsteiner Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer (alle CSU) und JU-Ehrenvorsitzender Karl Kaditzky anwesend.

„Mein Anliegen ist es, unsere Regionen zu stärken“

Schroll ist Elektromeisterin. Politisch ist sie seit Jahren in der JU Traunreut als Ortsvorsitzende aktiv und zuletzt auch als stellvertretende Kreisvorsitzende. „Mein Anliegen ist es, unsere Regionen zu stärken und in den sozialen Medien noch präsenter zu werden, um zu zeigen was man alles mit einem politischen Ehrenamt schaffen kann.“, so Schroll. Des Weiteren betonte sie, wie wichtig ihr die berufliche Ausbildung sei: „Vielfalt in der Berufswelt ist wichtig, das müssen wir wieder in die Köpfe der Bevölkerung bringen.“.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Bei der Wahl wurden neben Schroll auch die weiteren Ämter gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Christoph Treiner und Markus Gromes im Amt bestätigt. Neugewählt wurden Steffi Fischer und Bernhard Braun. Schatzmeister bleibt Florian Kick. Das Vorstandsteam komplettieren Christina Hübner und Dominik Molz als Schriftführer, sowie die beiden Geschäftsführer Maximilian Röde und Luisa Schroll. Als Beisitzer wurden Manuela Kollmann, Maximilian Bacher, Richard Mayer, Christoph Maier, Marco Siller, Joseph Mörtl, Manuel Leißl, Ludwig Schaumberger und Marilena Pfeilstetter gewählt. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare