Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Unwetter hinterließen ihre Spuren

Traunsteins Wanderwege stark beschädigt

Wie hier oberhalb des Klobensteins sehen viele Wanderwege nach den Unwettern rund um Traunstein aus.
+
Wie hier oberhalb des Klobensteins sehen viele Wanderwege nach den Unwettern rund um Traunstein aus.
  • Tanja Weichold
    VonTanja Weichold
    schließen

Die Große Kreisstadt bietet im und um das Stadtgebiet reizvolle Wandertouren. Allerdings ist momentan nicht unbedingt der ideale Zeitpunkt, diese zu nutzen.

Traunstein – Wer in und um Traunstein wandern gehen will, sollte seine Route sorgsam wählen. Die Unwetter der Vergangenheit haben in Traunstein nahezu alle Wanderwege beschädigt. Dies teilt die Stadt Traunstein mit. Am meisten seien die steileren Wege in Mitleidenschaft gezogen worden, im Stadtgebiet seien dies vor allem die Wege am Hochberg, erfuhren die OVB-Heimatzeitungen bei der Pressestelle der Stadt auf Nachfrage.

Die Bauhofmitarbeiter räumen die Wege frei und reparieren sie. Die Aufräumarbeiten sind laut Stadt in vollem Gange, die Kosten seien noch nicht absehbar. Wanderer müssten aktuell mit unterschiedlich starken Einschränkungen rechnen. In erster Linie seien vom Regen die Kiesbefestigungen ausgespült worden, Sperrungen seien allerdings nicht notwendig gewesen. In den kommenden Wochen würden die Schäden Zug um Zug behoben.

Das könnte Sie auch interessieren: Mehr Nachrichten aus Traunstein

Was die Haftung betrifft, erklärt die Stadt Traunstein: „Grundsätzlich muss der Benutzer des Weges mit den je nach örtlichen Verhältnissen typischen Gefahren rechnen. Bei der Benutzung muss er sein Verhalten an die jeweilige Situation – auch nach Unwettern – anpassen.“ Wanderer müssen also selbst einschätzen, ob sie einen Weg begehen wollen.

Durch Wiesen, Felder und auf den Hochberg

Auf ihrer Internetseite gibt die Stadt eine Übersicht über die Wanderwege. Da ist zum Beispiel die 8,7 Kilometer lange Rundtour um Kammer entlang von Wiesen, Feldern und Wäldern. Weiter werden die 13,4 Kilometer lange Moorrunde, die 5,1 Kilometer lange Sonnenrunde von Haslach Richtung Einham und Neuling sowie die vier Kilometer lange Bergwaldrunde vorgestellt.

Mehr Kondition verlangen etwa der rund dreistündige, 10,5 Kilometer lange Rundweg der Eiszeitrunde, der auf dem Hochberg endet, oder die 16 Kilometer lange Traunrunde durch die Auwälder, mit Start und Ende beim Empfinger Hohlweg in Traunstein.

Mehr zum Thema

Kommentare