Wer kennt ihn?

Französische Schüler suchen einen ehemaligen Soldaten aus dem Raum Traunstein

Er war vermutlich Grundschullehrer und Familienvater: Dieser deutsche Soldat lebte während des Zweiten Weltkrieges auf einem Bauernhof in Réthoville, im Département Manche.
+
Er war vermutlich Grundschullehrer und Familienvater: Dieser deutsche Soldat lebte während des Zweiten Weltkrieges auf einem Bauernhof in Réthoville, im Département Manche.

Auf der Internetplattform facebook gibt es seit gut einem Jahr eine Gruppe, die sich „Historischer Chiemgau“ nennt. Ihr gehören inzwischen 4.300 Mitglieder an. Dort suchen französische Schüler nach einem Traunsteiner.

Von Klaus Oberkandler

Traunstein – Hier findet ein reger Austausche alter Fotos und Dokumente statt. Auch auf geschichtliche Berichte in der Heimatzeitung wird immer wieder hingewiesen. Dieser Tage erreichte eine Anfrage aus der Normandie die Gruppe. Schüler aus der 400-Seelen-Gemeinde Camprond haben sich auf die Suche nach einem deutschen Soldaten begeben, der zur Zeit der Besetzung der Normandie in deren Dorf war.

Der Wortlaut der Anfrage: „Wir sind Schüler der vierten und fünften Klasse von Camprond, einem Ort in der Normandie (Département Manche). Wir besitzen das Foto eines deutschen Soldaten (circa 30 Jahre alt), das zur Zeit der Besatzung 1941 aufgenommen wurde.

+++ Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite +++

Deshalb suchen die Schüler

Ein Mann aus unserer Gemeinde hat uns dieses Bild gebracht, damit wir die Familie des Soldaten ausfindig machen. Das Foto wurde am Hof seiner Großmutter in Réthoville, bei Saint Pierre Eglise (Département Manche) aufgenommen. Laut Erzählungen (aber ohne Gewähr) war dieser Mann Grundschullehrer und Familienvater. Er sprach fließend Französisch und blieb bis zur Alliiertenlandung in der Normandie. Wir möchten gern die Verwandten dieses Mannes ausfindig machen und sie auf dem Bauernhof einladen, wo er während des Zweiten Weltkrieges gelebt hat.“

Lesen Sie auch:

Spurensuche in Bad Aibling: Dieter Bräunlich erkennt seinen Vater, doch wem gehört das Foto? (Plus-Inhalt)

Sollte einer unserer Leser glauben, den Soldaten zu erkennen, kann er die Redaktion oder Klaus Oberkandler per E-Mail an klaus.oberkandler@t-online.de oder unter Telefon 08 61/6 08 84 kontaktieren. Auch eine Kontaktaufnahme mit der Schule ist per E-Mail an ecolecamprond@gmail.com möglich. obk

Kommentare