Traunstein: Verbesserungen für Zugfahrgäste der Südostbayernbahn (SOB)

Die Südostbayernbahn (SOB) bietet ab Sonntag, 14. Juni, auch am Wochenende Züge auf der Traun-Alz-Bahn von Mühldorf über Garching und Trostberg nach Traunstein an.

Traunstein – Die SOB fährt im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regionalverkehr im Freistaat plant, finanziert und kontrolliert. Die Züge verkehren im Zwei-Stunden-Takt an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 6 bis 23 Uhr in beiden Richtungen zwischen Mühldorf und Traunstein. Damit bestehen am Wochenende erstmals umsteigefreie Direktverbindungen zwischen Mühldorf und Traunreut. Für Fahrgäste zwischen Mühldorf und Traunstein ist der Abstecher nach Traunreut selbstverständlich ohne Aufpreis. Ein Umsteigen in Hörpolding ist nicht notwendig.

In der Gegenrichtung starten die Züge ab Traunstein mit zwei Zugteilen. Der vordere Zugteil fährt direkt nach Mühldorf; der hintere wird in Hörpolding abgehängt und fährt weiter nach Traunreut. Fahrgäste von Traunreut in Richtung Mühldorf haben ebenfalls ein Zwei-Stunden-Angebot. Sie steigen in Hörpolding um und haben dort einen direkten Anschluss in Richtung Mühldorf. Durch den erweiterten Fahrplan gibt es am Wochenende und an Feiertagen zwischen Traunreut und Traunstein zusätzliche Fahrten im Zwei-Stunden-Takt von 10.36 Uhr bis 20.36 Uhr. Bereits zum letzten Fahrplanwechsel gab es Fahrplanverbesserungen auf der Traun-Alz-Bahn. Vom längeren Verkehr am Abend und den zusätzlichen Verbindungen profitierten die Fahrgäste aber bisher nur an den Werktagen. Der neue Fahrplan ist in der Reiseauskunft hinterlegt und steht unter www.suedostbayernbahn.de zur Verfügung.

Kommentare