Traunstein tritt für die Umwelt in die Pedale

Auf geht’s zum Stadtradeln in Traunstein ab Samstag, 20. Juni.
+
Auf geht’s zum Stadtradeln in Traunstein ab Samstag, 20. Juni.

Aktion Stadtradeln des Vereins Klima-Bündnis geht in die nächste Runde – Bis 10. Juli können Radler Kilometer sammeln und Preise gewinnen.

Traunstein – Am kommenden Samstag ist es wieder soweit: Kommunalpolitiker und Bürger treten beim Stadtradeln für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Die Große Kreisstadt Traunstein ist seit vielen Jahren mit dabei. Von Samstag, 20. Juni, bis Freitag, 10. Juli, können alle, die in Traunstein leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne Stadtradeln des Vereins Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Beim Wettbewerb Stadtradeln geht es um den Spaß am Fahrradfahren sowie um Preise. Ziel ist es, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Jeder kann ein Stadtradeln-Team gründen oder einem beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. Während des Kampagnenzeitraums bietet Traunstein allen Teilnehmern die Meldeplattform „Radar!“ an. Mit diesem Tool haben Radler die Möglichkeit, via Internet oder über die Stadtradeln-App die Stadtverwaltung auf störende oder gefährliche Stellen im Verlauf des Radweges aufmerksam zu machen.

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer (CSU) hofft auf eine rege Teilnahme beim Stadtradeln. Er bedauert, dass die traditionelle Auftaktradtour mit ihm wegen der Corona-Situation ausfallen muss.

Die Anmeldung ist unter www.stadtradeln.de/traunstein möglich. Auf der Internet-Seite finden sich auch weitere Informationen zum Wettbewerb. Auskunft erteilt zudem Eva Schneider, die Umweltbeauftragte der Stadtverwaltung, unter Telefon 08 61/6 52 51 oder E-Mail eva.schneider@stadt-traunstein.de.

Kommentare