TRaunstein: Rotary-Club hat neuen Präsidenten

Dieter Schmid (links) bei der symbolischen Übergabe der Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger Peter Heider, den neuen Präsidenten des Rotary Clubs Traunstein.
+
Dieter Schmid (links) bei der symbolischen Übergabe der Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger Peter Heider, den neuen Präsidenten des Rotary Clubs Traunstein.

Im Rotary Club Traunstein stand die turnusgemäße Übergabe des Präsidentenamtes an. Dieter Schmid übergab nun im Rahmen einer kleinen, aber festlichen Feierstunde auf Gut Ising das Präsidentenamt an Peter Heider, den neuen Präsidenten des RC Traunstein für das rotarische Jahr 2020/21.

Traunstein – Nachdem aufgrund der Pandemie-Situation in den vergangenen Monaten lediglich Online-Meetings abgehalten werden konnten, war das Übergabemeeting Anfang Juni nun für viele Mitglieder die erste Gelegenheit, sich wieder von Angesicht zu Angesicht zu treffen.

Soziales Engagement von Bedeutung

Der scheidende Präsident Schmid blickte in der Rückschau auf seine Amtszeit zurück: Neben Vorträgen im Rahmen der wöchentlich stattfindenden Treffen der rotarischen Freunde wurde auch wieder das soziale Engagement des Clubs deutlich. Dazu zählten sowohl die Fortführung bereits etablierter Formate als auch das Engagement für Einzelaktionen und die Entwicklung neuer Ideen. So konnte im November vergangenen Jahres ein Jazz-Frühschoppen mit über 300 Besuchern durchgeführt werden.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Past-Präsident Schmid bedankte sich für die Unterstützung während seiner Amtszeit durch den Vorstand sowie aller Mitglieder und wünschte dem neuen Präsidenten, dass auch er viel Unterstützung erfahren möge. Der eingeschlagene Kurs und die etablierten Veranstaltungen sollen auch unter der neuen Präsidentschaft fortgeführt werden. Zur Pflege der Freundschaft werden die zu Beginn des Jahres geplanten und der Pandemie zum Opfer gefallenen Veranstaltungen sowie Ausflüge nach Möglichkeit nachgeholt werden. Auch die Treffen und die Arbeit mit benachbarten Clubs und Serviceorganisationen sollen intensiviert werden. Ebenso ist es ein Ziel Heiders, den Club weiter zu stärken und zu verjüngen.

Kommentare