In Traunstein geht das mit links – Einladung zum Welt-Linkshänder-Tag

Linkshänder haben besondere Herausforderungen im Leben – im Alltag, im Sport und bei der Arbeit.
+
Linkshänder haben besondere Herausforderungen im Leben – im Alltag, im Sport und bei der Arbeit.

Traunstein – Die Linkshänder-Initiative Chiemgau veranstaltet am Donnerstag, 13. August, ab 17 Uhr im Biergarten des Studio 16 in Traunstein den Welt-Linkshänder-Tag. Die Initiative war wegen der Corona-Pandemie gezwungen, ihr für April geplantes Linkshänder-Treffen abzusagen. Deshalb sind alle Interessierten eingeladen, zum Welt-Linkshänder-Tag zu kommen.

Die Organisatorinnen Michaela Mayer aus Traunwalchen und Verena Fuchs aus Traunstein freuen sich auf ein gemütliches Beisammensein und regen Austausch. Geboten wird ein Forum, bei dem Information, Austausch und Gespräche im Mittelpunkt stehen, unter anderem rund um den Schulalltag von Kindern und Jugendlichen. Aber auch Eltern und Lehrer können hier Tipps weitergeben und erhalten, sich informieren und austauschen.

Viele Alltagshürden zu bewältigen

In verschiedenen Sportarten gelten Linkshänder oder Linksfüßler als Joker oder Geheimwaffen. In einem Musik-Ensemble dagegen ist es oft schwierig, zum Beispiel linkshändige Streicher zu positionieren. In verschiedenen Berufen ist gerade bei der Benutzung diverser Maschinen oder Schneidewerkzeuge enorme Kreativität und Individualität gefordert. Im Alltag tauchen immer wieder Situationen auf, auf die man nicht vorbereitet ist, ob bei der Brotschneidmaschine, einer Suppenschöpfkelle, einem Fotoapparat oder schon beim Uno-Kartenspiel.

Lesen Sie auch : Experten aus der Region geben Tipps, damit der Badespaß nicht zur tödlichen Gefahr wird

Im Vordergrund des Welt-Linkshänder-Tags stehen persönliche Erlebnisse, Lebensgeschichten und Erfahrungen, die oft Wege aufzeigen, sehr individuell und spannend sind, aber auch leidvoll und prägend für die Betroffenen sein können.

Die Linkshänder-Initiative Chiemgau war im vergangenen Jahr mit einer Abordnung aus fünf Personen zur Mitgestaltung des Welt-Linkshänder-Tages in München und hat den Linkshänder-Verein unterstützt.

Lesen Sie auch: Traunsteins Oberbürgermeister hat jeden Tag einen wichtigen Termin, bevor er ins Rathaus geht

Beteiligt war die Initiative auch mit einem Stand am Selbsthilfe-Tag und beim Spiele-Tag in München. Heuer wird die Initiatorin des Linkshänder-Vereins, Agnes Maria Forsthofer, in Traunstein mit dabei sein. Sie hat mehr als 25 Jahre lang auf der Auer-Dult das legendäre „Linkshänder-Standl“ betrieben. Dabei besteht die Möglichkeit zum Kauf von Linkshänder-Artikeln aus Restbeständen dieses Standls von Forsthofer.

Anmeldung für den Welt-Linkshänder-Tag unter Telefon 08 61/84 31, unter mayer-micha@t-online.de oder unter info@nuts-diekulturfabrik.de. Die Vereinigung „Lefthanders international“ hat der aus Kansas, USA, stammende Soldat Dean Richard Campell 1975 gegründet. Bewusst hat er für den ersten Welt-Linkshändertag 1976 einen Freitag, 13., gewählt. Ein Tag des Volksaberglaubens, um aufmerksam zu machen, wie groß die Vorurteile sind, mit denen linkshändigen Menschen begegnet wird. Seitdem gibt es weltweit an diesem Tag Aktionen, die auf die auch jetzt noch bestehenden Problematiken und Benachteiligungen linkshändiger Menschen aufmerksam machen wollen. edh

Kommentare