In Traunstein erreichen acht Berufsschüler die Traumnote 1,0

Stellvertretend für die vielen herausragenden Absolventen wurde die Tischlerin Verena Heckl von der Firma Objekteinrichtungen Feil in Siegsdorf geehrt. Sie erreichte mit 1,0 ein absolutes Traumergebnis. Dazu gratulierten ihr Schulleiter Wolfgang Kurfer (links) und Klassenleiter Albert Asenkerschbaumer.
+
Stellvertretend für die vielen herausragenden Absolventen wurde die Tischlerin Verena Heckl von der Firma Objekteinrichtungen Feil in Siegsdorf geehrt. Sie erreichte mit 1,0 ein absolutes Traumergebnis. Dazu gratulierten ihr Schulleiter Wolfgang Kurfer (links) und Klassenleiter Albert Asenkerschbaumer.

Nach einem Schuljahr, das so gar nicht in gewohnten Bahnen verlief, gestaltete sich auch der Abschied für die diesjährigen Absolventen der Staatlichen Berufsschule I Traunstein unvergleichlich. Lange Zeit war es fraglich, ob – und wenn ja wie – die Übergabe der Abschlusszeugnisse stattfinden kann.

Traunstein – Der sonst übliche, festliche Rahmen in großer Runde war situationsbedingt schlichtweg unmöglich. Das krisenerprobte Team der Schulleitung der Berufsschule I in Traunstein entwickelte ein Verfahren, dass allen Absolventen gleichermaßen Anerkennung zuteilwerden ließ. Ein Corona-reduziertes Gratulationskomitee aus Schulleitung und den jeweiligen Klassenleitern machte sich auf, den herausragenden Schülern in ihren Klassenzimmern zu gratulieren. Dieses Unterfangen stellte die Gratulanten durchaus vor eine logistische Herausforderung. Jeweils in der letzten Unterrichtsstunde des finalen Berufsschultages musste punktgenau die jeweilige Ehrung in den unterschiedlichen Räumen geplant werden.

Delegation eilte tagelang durchs Schulhaus

Das hatte zur Folge, dass in den zurückliegenden Tagen stets eine kleine Entourage mit Urkunden, Buch- und Geldpreisen durch das Schulhaus eilte. Dass die Freude über den erfolgreichen Berufsabschluss bei den Abschlusssschülern allenthalben sehr groß war, dafür bedurfte es jedoch keiner großen prophetischen Gabe. Drei Ausbildungsjahre liegen hinter den meisten Absolventen.

Lesen Sie auch: Jeder fünfte Abiturient am Chiemgau-Gymnasium in Traunstein schnitt mit „Sehr gut“ ab

In der Rückschau wirken aber vor allen Dingen der große Wissensschatz und das fachliche Können, welches angelegt und gefestigt wurde, weiter. Als Gemeinschaftsprojekt von Ausbildern, Eltern und Schule ist dieser Teil des Lebensweges geprägt.

Schulleiter Oberstudiendirektor Wolfgang Kurfer fand in seinen abschließenden Gedanken eine mehr als passende Beschreibung der Gesamtsituation des griechischen Philosophen Demokrit: „Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.“

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

In einem Abschiedsschreiben, dass alle Schüler erhielten, schrieb Kurfer weiter: „Das Schülerdasein ist jetzt zu Ende und es beginnt die Zeit einer erwachsenen Verantwortlichkeit – also ein Neustart in eine weitere berufliche und private Zukunft. Gehen Sie diesen Start positiv an, indem Sie sich den Mut, die Freude, die Ausdauer und die Disziplin bewahren, mit der Sie Ihre Ausbildungszeit gemeistert haben und geben Sie auch zukünftig, insbesondere in der Zeit der Corona-Pandemie, verantwortungsbewusst Ihr Bestes an Ihrem Arbeitsplatz.“

Auch interessant: Annette-Kolb-Gymnasium in Traunstein: Zweitbester Abitur-Jahrgang in der Geschichte

Nachdem die Schulabgänger ihre Abschlusszeugnisse aus den Händen von Schulleitung und Klassenlehrkräften erhalten hatten, wurden die Klassenbesten und die Träger der Staatspreise besonders geehrt. 284 junge Schüler beendeten mit diesem Schuljahr ihre Berufsschulzeit, 49 davon mit besonders herausragenden Leistungen. Die Traumnote von 1,0 erreichten acht Absolventen. Trotz der Krisenstimmung werden die frischgebackenen Facharbeiter bereits sehnsüchtig von ihren künftigen Arbeitgebern erwartet.

Wirtschaft freut sich auf Fachkräfte

Zimmerer, Maler und Lackierer sowie Tischler verstärken das heimische Baugewerbe. Fachinformatiker, IT-System-Kaufleute werden zusammen mit den Informatikkaufleuten künftig die digitale Welt voranbringen. Maschinen- und Anlagenführer werden bald überall dort ihre Frau oder ihren Mann stehen, wo technische Präzision gefragt ist. Damit es überall dort an kulinarischen Köstlichkeiten und Gaumenfreuden nicht fehlt, stehen Bäcker, Köche, Hotel- und Restaurantfachleute zusammen mit Konditoren ebenso wie Fachverkäufer in den Bäckereien bereit, diese in bester Qualität zur Verfügung zu stellen. Das Kollegium der Staatlichen Berufsschule I Traunstein wünscht allen ehemaligen Schülern einen guten Start.

Die Staatspreisträger der Berufsschule I

Den Staatspreis erhalten alle Schüler mit Abschlussnote 1,5 oder besser. Hier zunächst die Schulabgänger mit 1,0: Manuel Baumert, Prien, Firma Fischer Prien, , Christoph Butzhammer, Fridolfing, Hörl Kunststofftechnik Laufen, Jennifer Ebner, Wittibreut, Wacker Chemie Burghausen, Verena Heckl, Siegsdorf, Firma Feil Siegsdorf, Fabio Rinser, Rimsting, Golf-Resort Achental Grassau, Benedikt Schneider, Emmering, Stadtwerke München, Michael Söldner, Traunstein, Elektro Billinger Nußdorf, Michael Specht, Traunstein, Dr. Johannes Heidenhain GmbH Traunreut.

Absolventen mit Durchschnitt 1,1 - 1,5: Bernhard Absmaier, Altenmarkt, Firma Freutsmiedl Altenmarkt, Christian Baumgartner, Tittmoning, Elektro Erler & Fellner Tittmoning, Christoph Berger, Trostberg, BSH Hausgeräte Traunreut, Franz Burghardt, Seebruck, Firma Anderl Gstadt, Matthias Färbinger, Unterwössen, Elektro Haslreiter Unterwössen, Emmeran Gehmacher, Inzell, Aircraft Philipp Übersee, Michaela Gries, Übersee, Firma Brandl Unterwössen, Anton Gutsjahr, Vachendorf, Holzbau Schreder Nußdorf, Noel Haase, Laufen, Holzbau Koch Ainring, David Haider, Traunstein, Brückner Technology Siegsdorf, Marcel Hauf, Neuötting, RT-Reisen Burghausen, Eva-Maria Huber, Vachendorf, Bäckerei Wagner Vachendorf, Maximilian Hufnagl, Saaldorf-Surheim, Kiefel Technologies Freilassing, Martin Kecht, Inzell, Zimmerei Spannring Inzell, Johannes Kuglstatter, Truchtlaching, Zimmerei Reiter Seeon, Lukas Maier, Wasserburg, Meggle Wasserburg, Dominik März,Tacherting, Süddeutsche Gelenkscheibenfabrik Waldkraiburg, Lukas Marzell, Siegsdorf, Schreinerei Schroll Chieming, Christian Mayer, Ruhpolding, Aircraft Philipp Übersee, Stefan Neubauer, Pittenhart, Braukon GmbH Seeon, Sarah Neumeier, Anger, Café Löbrich Bad Reichenhall, Nico Nürnberger, Kolbermoor, Aicovo GmbH Rosenheim, Monika Ott, Traunstein, Schreinerei Daxenberger Seeon, Kilian Öttl, Palling, BSH Hausgeräte Traunreut, Lukas Plagmann, München, Stadtwerke München, Dimitri Poskin, Bad Reichenhall, Topline Bürosysteme Traunstein, Florian Pötzinger, Irschenberg, Firma SEP AG Holzkirchen, Franz Reitschuh, Altenmarkt, Elektroanlagen Zach Tacherting-Emertsham, Tobias Ross, Palling, Dr. Johannes Heidenhain GmbH Traunreut, Corinna Runge,Schönau, Konditorei Bründl Schönau, Simon Scharhag, Garching, Linde AG Tacherting, Andreas Schauer, Nußdorf, Regnauer Fertigbau Seebruck, Martin Schiel, Surberg, Schreinerei Kumminger Teisendorf, Johannes Schmid, Surberg, Rosenberger Hochfrequenztechnik Fridolfing, Konrad Söldner, Freilassing, Frimo GmbH Freilassing, Michael Söldner, Traunstein, Elektro Billinger Nußdorf, Marinus Thalhauser, Breitbrunn, Schreinerei Mittermaier Pittenhart, Jeanne von Thiel,Piding, Wanko Informationslogistik Ainring, Dominik Waldherr, Wonneberg, Rosenberger Hochfrequenztechnik Fridolfing, Michael Willers, Reit im Winkl, Zimmerei Wolfenstetter Reit im Winkl, Carla-Marcia Zehner, Chieming, Hotel Gut Ising Chieming.

Kommentare