Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


250 Hoheiten aus Deutschland, Österreich und Südtirol

„Ein Spektakel, das Traunstein noch nie gesehen hat“: Kreisstadt lädt zum achten Deutschen Königinnen-Tag

Der Festumzug mit rund 250 Hoheiten führte vom Traunsteiner Bahnhof zum Stadtplatz. Unser Bild zeigt die Weinhoheiten aus Groß-Umstadt in Hessen.
+
Der Festumzug mit rund 250 Hoheiten führte vom Traunsteiner Bahnhof zum Stadtplatz. Unser Bild zeigt die Weinhoheiten aus Groß-Umstadt in Hessen.

Es war ein riesiges Schauspiel in der Großen Kreisstadt: Der achte Deutsche Königinnen-Tag, der anlässlich der Traunsteiner Rosentage stattfand. Mehr als 250 Hoheiten aus ganz Deutschland, Österreich und Südtirol verbrachten drei wunderbare Tage in Traunstein.

Von Julia Albrecht

Traunstein – Nachdem zum Auftakt am Freitag eine Schifffahrt auf dem Chiemsee mit Besuch des Königsschlosses stattgefunden hatte, stand am Samstag der große Festumzug vom Traunsteiner Bahnhof zum Stadtplatz auf dem Programm.

Auf dem Maxplatz wurden die Hoheiten vom Moderatoren-Duo Karlheinz Kas und Martin Miller begrüßt, an den Straßenrändern standen viele jubelnde Passanten, die sich diesen Umzug nicht entgehen lassen wollten. „Das ist ein Spektakel, das Traunstein noch nie gesehen hat“, sagte Kas in seiner Anmoderation.

Empfang im Kulturforum Klosterkirche

Nach dem Umzug ging es für die Hoheiten zu einem Empfang in das Kulturforum Klosterkirche. Mit den Worten „Eine Krone ist mehr wert als eine Amtskette“, wurden sie dort von Thomas Miller, dem Vorsitzenden der Werbegemeinschaft „Traunstein erleben“, welche die Veranstaltung organisiert hatte, begrüßt. Grußworte sprachen auch Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer, der stellvertretende Landrat Karl Schleid und der CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Steiner.

Autogrammwünsche erfüllt

Dass die Hoheiten feiern können, zeigten sie am Samstagabend bei ihrer Gewächshausparty. Eigens dafür war bei der Gärtnerei Fegg-Dobiasch ein Gewächshaus ausgeräumt und in eine Partyhalle umgestaltet worden. Am Sonntagvormittag gab es zum Abschluss des Programms noch eine Autogrammmeile auf dem Traunsteiner Maxplatz. Fleißig erfüllten die Hoheiten die Autogrammwünsche der alten und jungen Besucher.

Die Deutsche Zuckerrübenkönigin Magdalena und ihre Vizekönigin Veronika waren begeistert von den drei Tagen im Chiemgau. „Es ist wahnsinnig schön, und alles war super organisiert. Es war wirklich alles tipptopp, und auch das Wetter hat super gepasst“, sagte Magdalena im Gespräch mit den OVB-Heimatzeitungen. Von Traunstein begeistert war auch die 13. Drebkauer Brunnenfee Aline, die aus der Nähe von Cottbus angereist war. „Traunstein ist eine sehr schöne Stadt.“ Auch die Atmosphäre und der Austausch mit den anderen Hoheiten hätten ihr sehr gut gefallen. „Das ist wirklich einmalig.“

Kommentare