Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vor den Wahlen

Traunstein eine soziale Stimme geben: Was der neue Landtagskandidat des SPD-Kreisverbandes vorhat

Die SPD-Kandidaten aus dem Landkreis Traunstein: Sepp Parzinger bewirbt sich für den Landtag, Daniela Baumann will in den Bezirkstag.
+
Die SPD-Kandidaten aus dem Landkreis Traunstein: Sepp Parzinger bewirbt sich für den Landtag, Daniela Baumann will in den Bezirkstag.

Sepp Parzinger ist der frisch gekürte Landtagskandidat des SPD-Kreisverbandes. Parallel wurde in der Stimmkreiskonferenz auch die Bezirkstags-Kandidatin der SPD, Daniela Baumann, mit ebenso großer Mehrheit gekürt. Was die beiden nun bewegen möchten.

Traunstein – Dem Landkreis Traunstein eine „soziale laute Stimme“ geben möchte der frisch gekürte Landtagskandidat des SPD-Kreisverbandes Sepp Parzinger. Er wurde auf der sehr gut besuchten Stimmkreiskonferenz für den Traunsteiner Stimmkreis im Sailer Keller mit großer Mehrheit zum SPD-Kandidaten für die Landtagswahl 2023 gewählt. Parallel wurde in der Stimmkreiskonferenz auch die Bezirkstags-Kandidatin der SPD Daniela Baumann mit ebenso großer Mehrheit gekürt.

Kandidatin stellte sich vor

Im vollen Saal des „Sailer Kellers“ begrüßte nach den einleitenden Worten von Versammlungsleiter Tobias Gastager zunächst Bärbel Kofler, Staatssekretärin im Bundesentwicklungsministerin die Anwesenden.

Werden von der Bundestagsabgeordneten Bärbel Kofler (links) im anstehenden Wahlkampf unterstützt: Bezirkstagskandidatin Daniela Baumann und Landtagskandidat Sepp Parzinger.

In der anschließenden Wahl stellte sich zunächst die Bezirkstagskandidatin Daniela Baumann kurz vor. Als eine Frau, die aus der Pflege komme, wisse sie um die Sorgen und Nöte im Pflegebereich. Daher werde sie sich auch besonders für die Belange im Gesundheitswesen stark machen. Gerade die Corona-Pandemie habe gezeigt, wie wichtig ein intaktes Pflegesystem sei, in dem die Leistung der Pflegekräfte honoriert werde. Auch für die weiteren Bezirksaufgaben in den Bereichen Bildung und Kultur werde sie sich starkmachen, so Baumann.

+++ Weitere Nachrichten aus dem Chiemgau lesen Sie hier +++

Die stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende und SPD-Ortsvorsitzende in Trostberg wurde in der Versammlung mit 98 Prozent der Stimmen als Bezirkstagskandidatin gewählt.

Nicht mehr nur auf „Platz, sondern auf Sieg“ möchte Sepp Parzinger bei seiner Kandidatur für den Landtag spielen. Niemand solle Sorge haben, dass er sich angesichts steigender Preise das Leben nicht mehr leisten könne. Niemand solle Angst um seinen Arbeitsplatz oder bezahlbaren Wohnraum haben. Dazu werde er als „soziale und als laute Stimme in Bayern eintreten“.

Stimme für starke Wirtschaft

Parzinger möchte aber auch eine „Stimme sein für eine starke Wirtschaft und guten Arbeitsplätzen“, Ziele, die er in seiner täglichen Arbeit als Gewerkschaftssekretär sehr gut kenne. Dazu gehöre auch, die Energiesicherheit sicherzustellen.

Als „Stimme des sozialen Bayerns“ möchte er sich für den Erhalt der kleineren Krankenhäuser in öffentlicher Hand stark machen. Sein drittes Schwerpunktthema werde der Kampf für bezahlbaren Wohnraum sein. Auch Parzinger wurde mit knapp 100 Prozent bestätigt.

re

Mehr zum Thema

Kommentare