Traunstein ehrt verdiente Sportler

Ausgezeichnet haben Stefan Namberger (links), der Vorsitzende des Stadtverbands der Sportvereine, und Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel (rechts) die Sportler (von links) Bettina Hackl (DJK Kammer/Verdienstabzeichen in Bronze), Klaus Wernberger (FSV Haslach/Verdienstabzeichen in Gold) und Johanna Hanel (DJK Traunstein/Verdienstabzeichen in Silber) für ihren ehrenamtlichen Einsatz in ihren Vereinen. Brenninger

Verdienstabzeichen in Gold für Klaus Wernberger vom Freizeitsportverein Haslach. Stadt zeichnet insgesamt 128 Sportler aus.

Von Stephanie Brenninger

Traunstein – 128 Sportler hat die Stadt Traunstein am Freitagabend in der Aula der Staatlichen Berufsschule I an der Wasserburger Straße für ihre Erfolge bei diversen Meisterschaften im abgelaufenen Jahr geehrt. Zudem überreichten Oberbürgermeister Christian Kegel und Stefan Namberger, der Vorsitzende des Stadtverbands der Sportvereine, bei der stimmungsvollen Feier drei Funktionären die Verdienstabzeichen der Stadt für ihr jahrelanges Engagement.

„Mit viel Freudeund Enthusiasmus“

Bettina Hackl von der DJK Kammer bekam das Verdienstabzeichen in Bronze. Sie ist seit mehr als 15 Jahren als Vereinskassierin der DJK Kammer tätig und organisiert das jährlich stattfindende dreitägige Vereinsfest.

Das Verdienstabzeichen in Silber gab es für Johanna Hanel von der DJK Traunstein. 1971 schloss sich Hanel der DJK an, baute über die Jahre eine Frauengymnastikgruppe auf und war von 1989 bis 2012 auch Leiterin der Gymnastik-Abteilung. „Sie leitet diese Gruppe heute noch immer mit großer Freude und viel Enthusiasmus“, betonte Stadtrat Namberger. „Darüber hinaus zeigt sie großes ehrenamtliches Engagement bei Vereinsaktionen, deren Einnahmen für den guten Zweck gespendet werden“, lobte Namberger.

Lesen Sie auch: Warum es für den Vorstand vom SBC Traunstein blauäugig wäre, vom Aufstand in die Bayernliga zu sprechen

Das Verdienstabzeichen in Gold gab es für Klaus Wernberger vom Freizeitsportverein Haslach. Wernberger ist seit 2005 Vorsitzender des FSV. „Durch seine Arbeit und sein Wirken für den Verein hat sich die Mitgliederzahl von 400 auf knapp 900 mehr als verdoppelt“, betonte Namberger. „Damit ist der Freizeitsportverein Haslach mittlerweile der drittgrößte Verein in Traunstein.“ Zudem etablierte Wernberger auch viele neue Sparten im FSV – etwa die Tischtennisabteilung. „1982 übernahm er die Leitung der Abteilung, die er 23 Jahre lang mit Eifer und großem Einsatz betreute“, so Namberger. Der Geehrte selbst freute sich „riesig über die Auszeichnung“. Klaus Wernberger hob aber im Gespräch mit unserer Zeitung auch gleich hervor: „Diese Auszeichnung ist für den ganzen Verein.“

Kegel zollt Sportlern „höchsten Respekt“

Oberbürgermeister Kegel ging in seinem Grußwort unter anderem auch auf das Ehrenamt ein. „Was Vorsitzende von Sportvereinen heutzutage leisten müssen, ist unglaublich und verdient höchsten Respekt und Anerkennung.“ Er lobte auch die Sportler für ihre ganz hervorragenden Leistungen. „Wir sind stolz auf Euch.“ Kegel hob auch die Wichtigkeit des Sports für die Gesellschaft heraus. „Meist ist der Sport das Fundament einer zufriedenstellenden beziehungsweise guten Gesundheit.“ Zudem werden dabei auch verschiedene Charaktereigenschaften gebildet. „Man denke nur an den so wichtigen Bereich der Fairness, das Umgehen mit Erfolg und Misserfolg und die daraus folgenden, so intensiven Emotionen wie Freude und Enttäuschung. Vor allem eins lehrt uns der Sport: nämlich immer wieder aufzustehen und niemals aufzugeben.“

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Kegel sieht Traunstein in Sachen Sport für die kommenden Jahre auch gut aufgestellt. „Wir haben in Traunstein eine weit über die Grenzen des Chiemgaus hinausgehende, überall anerkannte und bewunderte Sportinfrastruktur geschaffen.“

Für die Sportler und Sportlerinnen gab’s je nach Erfolgen bei der Ehrung dann Urkunden, kleine Leistungsmedaillen in Bronze und Silber und auch einige große Leistungsmedaillen in Bronze wurden verliehen. Die Aktiven kamen dabei aus den unterschiedlichsten Sport-Bereichen. Geehrt wurden unter anderem einige erfolgreiche Sportler der Schulen (AKG, CHG und Maria-Ward-Mädchenrealschule Sparz), die Traunsteiner Stadtmeister im Reiten und Schießen sowie einige Teilnehmer der Special Olympics. Dann gab’s noch einen großen Block, bei denen viele Sportler aus den Vereinen geehrt wurden – und zwar vom Radsportverein und vom Ski-Club Traunstein. Das größte Teilnehmerfeld stellte der TV Traunstein. Hier wurden Aktive aus den Bereichen Rhythmische Gymnastik und Tanz, Turnen und Gerätturnen, Leichtathletik, Ringen und Triathlon geehrt.

Auszeichnung für Traunsteiner Triathlet

Die große Leistungsmedaille in Bronze gab’s für Dietmar Grämmer (Gehörlosenverein Traunstein), Caroline Haider und Hannah Namberger (TV Traunstein/Rhythmische Gymnastik und Tanz) sowie für Tobias Einsiedler, Saber Mansuri, Ben Wittenzellner, Seifulah Rahmani und Luca Zeiser (TV Traunstein/Ringen). Auch Christian Vordermayer bekam die Auszeichnung verliehen. Der TVT-Triathlet hatte sich beim Ironman Malaysia für die Ironman-WM auf Hawaii qualifiziert. „Ich war über die Auszeichnung überrascht“, sagte Vordermayer. „Aber ich freue mich sehr darüber.“

Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgten „The Newer Electric Guitar Ensemble“ mit den beiden Sängerinnen Ramona Mühlbacher und Veronika Steinberger. Zudem gab es einen Auftritt der Rhythmischen Sportgymnastik.

Kommentare