Betrieb der Behörde komplett eingestellt

Brand im Landratsamt Traunstein: 200.000 Euro Sachschaden - rund 100 Einsatzkräfte gefordert

Brand Landratsamt Traunstein am 13. April
+
Dichter Rauch stieg aus dem Keller und dem Treppenhaus des Landratsamtes Traunstein.
  • Sebastian Aicher
    vonSebastian Aicher
    schließen

Traunstein - In der Nacht von 12. auf 13. April kam es zu einem Brand im Landratsamt Traunstein. Ein Großeinsatz der umliegenden Feuerwehren lief an, gegen 5 Uhr hatten die Einsatzkräfte die Flammen unter Kontrolle.

Update, 13.36 Uhr - Pressemitteilung des Landratsamtes

Die Mitteilung im Wortlaut:

In der vergangene Nacht, 13. April, gegen ca. 4 Uhr morgens ist im Keller des Hauptgebäudes des Landratsamtes Traunstein am Papst-Benedikt-XVI-Platz ein Brand in der Heizungsanlage ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Beim Eintreffen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei quoll starker, dunkler Rauch aus einem Lüftungsschlitz nach draußen. Um die Löscharbeiten und die Einsatzkräfte nicht zu gefährden, musste die Stromversorgung rund um die Behörde abgestellt werden. Erst danach konnten die Löschtrupps zur Brandbekämpfung an den Brandherd vorrücken.

Mittlerweile ist die Stromversorgung im Umkreis des Landratsamtes wieder hergestellt. Gegen 5 Uhr war der Brand größtenteils gelöscht. Im Rahmen der Brandwache fanden noch Nachlöscharbeiten gegen diverse Glutnester statt. Seitens der Feuerwehr und des Bayerischen Roten Kreuzes befanden sich ungefähr 100 Kräfte im Einsatz vor Ort. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich.

Ein Betreten des betroffenen Gebäudeteils war aufgrund der massiven Rauchentwicklung und damit verbundenen Verrußung ungeschützt nicht möglich, weshalb der tägliche Betrieb der Behörde vorübergehend komplett eingestellt werden musste. Sowohl das Bürgertelefon als auch das Gesundheitsamt und alle anderen Stellen des Landratsamtes Traunstein sind nach wie vor nicht erreichbar. Die Impfhotline ist wieder erreichbar. Der Dienstbetrieb ist ab morgen, 14. April Großteils wieder regulär möglich. Insbesondere für die Außenstellen des Landratsamtes bestehen voraussichtlich keine Einschränkungen mehr. Nur der besonders betroffene Bereich des Hauptgebäudes (Flügel Richtung Stadtpark – unter anderem die Bereiche der Kreiskasse und Abfallwirtschaft) ist voraussichtlich morgen nur eingeschränkt dienstfähig.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Update, 10.49 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Dank der Brandmeldeanlage wurde die Integrierte Leitstelle über einen Brand im Keller des Landratsamts Traunstein vergangene Nacht gegen 3.30 Uhr informiert. Beim Eintreffen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei quoll starker, dunkler Rauch aus einem Lüftungsschlitz nach draußen.

Da der begründete Verdacht bestand, dass der Brand im Bereich eines Hochspannungskraftwerks im Keller ausgebrochen war, musste, um die Löscharbeiten und die Einsatzkräfte nicht zu gefährden, die Stromversorgung rund um die Behörde abgestellt werden. Erst danach konnten die Löschtrupps zur Brandbekämpfung an den Brandherd vorrücken. Mittlerweile ist die Stromversorgung im Umkreis des Landratsamtes wieder hergestellt.

Fotos vom Brand im Landratsamt Traunstein am 13. April

Brand im Landratsamt Traunstein am 13. April
Brand im Landratsamt Traunstein am 13. April
Brand im Landratsamt Traunstein am 13. April
Brand im Landratsamt Traunstein am 13. April
Fotos vom Brand im Landratsamt Traunstein am 13. April

Gegen 5 Uhr war der Brand größtenteils abgelöscht. Im Rahmen der Brandwache fanden noch Nachlöscharbeiten gegen diverse Glutnester statt. Ein Betreten des betroffenen Gebäudeteils war aufgrund der massiven Rauchentwicklung und damit verbundenen Verrußung ungeschützt nicht möglich, weshalb der tägliche Betrieb der Behörde vorübergehend komplett eingestellt werden musste. Die Dauer der Einschränkungen ist derzeit noch nicht absehbar.

Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen übernommen. Als Brandursache gilt ein technischer Defekt als wahrscheinlich. Der Brand ging offensichtlich von einem Elektromotor eines Aggregats aus. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt bei ungefähr 200.000 Euro. Seitens der Feuerwehr und des Bayerischen Roten Kreuzes befanden sich ungefähr 100 Kräfte im Einsatz vor Ort.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update, 9.25 Uhr - Sämtliche Termine entfallen am Dienstag

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in einer Pressemitteilung bekanntgibt, entfallen am 13. April sämtliche Termine und Serviceleistungen am Dienstgebäude des Landratsamtes Traunstein am Papst-Benedikt-XVI-Platz. Auch das Gesundheitsamt sowie die Kfz-Zulassungsstelle sind hiervon betroffen.

Update, 7.15 Uhr - Katwarn löst aus

Die Katastrophenschutz-App „Katwarn“ löste soeben für den Landkreis Traunstein aus. In der Meldung wurde bekanntgegeben, dass aufgrund des Brandes im Landratsamt am Dienstag kein Dienstbetrieb für die Mitarbeiter des Landratsamtes stattfinden könne. Die Mitarbeiter werden gebeten, sich mit ihren Vorgesetzten in Verbindung zu setzen.

Das Bürgertelefon des Landkreises Traunstein ist derzeit ebenfalls nicht erreichbar. Es werde mit Hochdruck daran gearbeitet, den Schaden zu beheben.

Erstmeldung, 6.56 Uhr

Am Dienstag, den 13. April, löste in den frühen Morgenstunden gegen 3.30 Uhr die Brandmeldeanlage des Landratsamtes Traunstein aus. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Traunstein konnte vor Ort schnell feststellen, dass es sich um einen Brand größeren Ausmaßes handelte, weshalb weitere Feuerwehren sowie Einsatzkräfte des Rettungsdienstes nachalarmiert wurden.

Aus dem Keller stieg dichter Rauch über einen Kellerschacht sowie das Treppenhaus auf. Die Floriansjünger konnten nur mit schwerem Atemschutz in das Gebäude, um bis an den Brandherd vorzudringen. Von außen wurde zudem ein Löschangriff mit CO2 gestartet, um das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen.

Gegen 5 Uhr war das Feuer unter Kontrolle und es konnte mit der Belüftung des Gebäudes begonnen werden, im Anschluss wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt. Zu dieser Zeit musste der Strom für einen kleinen Teil der Stadt abgestellt werden..

Nach ersten Einschätzungen von vor Ort dürfte ein technischer Defekt an der Heizungsanlage der Grund für den Brand gewesen sein. Verletzte Personen gab es glücklicherweise nicht zu beklagen.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Traunstein, Haslach, Wolkersdorf, Erlstätt, Vachendorf sowie der Messzug Trostberg und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL).Auch der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen sowie mehreren Fahrzeugen der SEG (Schnell-Einsatz-Gruppe) Transport und dem SEG IuK (Information und Kommunikation) im Einsatz. Der Brand wurde von Beamten der Polizeiinspektion Traunstein aufgenommen.

FDL/Lamminger/aic

Mehr zum Thema

Kommentare