Trachtler-Hoagascht „Von da Liab und vom Frühjahr“

+

Ein hochkarätiges Programm bot der Trachtenverein Prien bei einem Sänger- und Musikanten-Hoagascht im Trachtenheim.

Die „Weiß’ngroana“, eine im Voralpenraum bekannte Tanzlmusi, eröffnete den musikalischen Reigen. Mucksmäuschenstill wurde es, als das „Duo Hornsteiner-Kriner“ aus Mittenwald und Garmisch seine Stimmen zu ausgewählten Liebes- und Frühlingsliedern erhob. Die vier jungen Dirndl (von links) Babsi und Lisi Obermaier, Steffi Fessler und Vroni Pertl von der „Quersoatn-Musi“ (Foto) aus der näheren Umgebung von Prien begeisterten die Zuhörer mit Stücken auf Querflöten, Hackbrett und Gitarre. Die jüngsten Mitwirkenden waren die Geschwister Maria (16), Anna (13) und Kathi Monsorno (11) aus dem Münchner Moosach. Als „Monsacher Dreigsang“ wurden sie von ihrem Vater an der Gitarre begleitet. Sepp Furtner führte mit humorvollen Versen und Geschichten durch das Programm. Die Zuschauer belohnten die Sänger und Musikanten mit anhaltendem Applaus. BErger

Kommentare