Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kostenfreie Nutzung des Badebusses für Gästekarteninhaber

Tourismusverein Übersee bietet attraktive Angebote für Einwohner und Besucher

Überschattet von Corona waren die Aktivitäten beim Überseer Tourismusverein in den vergangenen drei Jahren. Nun wollen die Touristiker wieder die Ärmel hochkrempeln. Der Ausblick sei vielversprechend, meinte Bürgermeister Herbert Strauch in der Mitgliederversammlung im Gasthaus Hinterwirt.

Übersee – Bei den Neuwahlen unter Wahlleitung von Strauch und seiner Stellvertreterin Margarete Winnichner wurden alle Ämter einstimmig vergeben. Peter Stöger bleibt Vorsitzender, sein Stellvertreter ist weiterhin Marco Ehrenleitner. Finanzreferent ist Barthl Steiner, als Schriftführer löst Mike Wielandner den nicht mehr kandidierenden Georg Schobersteiner ab. Im Block wurden die Beiräte Waltraud Gries, Arthur Schultz, Maria Trummer, Georg Schobersteiner und Christine Fritzenwenger gewählt.

Stögers Rückblick war überlagert von Corona. So gab es keine vereinsinternen Veranstaltungen, und im Strandbad wurde aus Sicherheitsgründen kein Eintritt verlangt. In diesem Jahr herrscht wieder normaler Strandbadbetrieb.

Der Werbestand „Chiemseer Stamperltreff“ auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt fiel 2020 aus und lief 2021 auf Sparflamme. Die üblichen Einnahmen reduzierten sich, aber es gab keine Verluste. „Für heuer setzen wir wieder auf ein normales Marktgeschehen, die Vorbereitungen laufen schon“, freut sich Stöger.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Die Einschränkungen spiegelten sich auch im Finanzbericht von Steuerberater Robert Lob wider. Auf den Vor-Corona-Überschuss von 2019 in Höhe von 69 000 Euro folgten für 2020 nur 7500 Euro und für 2021 wiederum 12 000 Euro.

Etliche Investitionen

Investitionen für den Tourismus gab es 2019 mit dem Beachvolleyball im Strandbad, der Installation von Info-Tafeln für den Badebus und Zuschüssen für die neue Pumptrack-Anlage. Im vergangenen Jahr wurden neue Spielplatzgeräte für das Strandbad angeschafft. Wenn heuer alles halbwegs normal laufe, könne man wieder in den Überseer Tourismus investieren und auch wieder Vereine unterstützen, informierte so Stöger.

Optimistisch in die Saison blickte der Bürgermeister. Mit der kostenfreien Nutzung des Badebusses und aller Buslinien im oberbayerischen Netz für Gästekarteninhaber habe man ein attraktives Angebot geschaffen. Er wies darauf hin, dass der Tourismus noch immer von vielen unterschätzt wird: „Unser Ort lebt vom Tourismus“. PW

Mehr zum Thema